Geldkarte, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Geldkarte · Nominativ Plural: Geldkarten
WorttrennungGeld-kar-te
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

kleine, als elektronisches Zahlungsmittel verwendete Karte aus Plastik mit einem Mikrochip, auf dem eine Geldsumme gespeichert werden kann

Thesaurus

Synonymgruppe
(mit Guthaben) aufladbare Karte  ●  Geldkarte  Hauptform
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Geldkarte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Akzeptanz Automat Bargeld Bezahlen Bezahlung Chip EC-Karte Flop Geheimnummer Geldbörse Internet Kreditkarte Lesegerät Nutzung Sparkasse Telefonkarte Transaktion Umlauf Zahlung abheben akzeptieren aufladbar aufladen bezahlen einsetzbar elektronisch gestohlen herausgeben sogenannt stehlen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Geldkarte‹.

Verwendungsbeispiele für ›Geldkarte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allerdings ist die Nutzung der Geldkarte bisher nicht besonders populär.
Süddeutsche Zeitung, 01.04.2003
Neu ist die Speicherung von Tickets direkt auf dem Chip der Geldkarte.
Die Welt, 15.06.1999
Sogar die soeben eingeführte Geldkarte kennt in ihrer jetzigen Form den Euro nicht.
C't, 1998, Nr. 16
Für den Nutzer bedeutet es jedoch, dass er zusätzlich zu seinen Geldkarten noch mehr Plastik mit sich herumtragen muss.
Die Zeit, 06.03.2013, Nr. 10
Die Altersprüfung per Geldkarte, die 2007 eingeführt wird, sei unzureichend.
Bild, 27.10.2004
Zitationshilfe
„Geldkarte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geldkarte>, abgerufen am 26.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geldkapital
Geldkalamität
Geldinstitut
geldig
geldhungrig
Geldkasse
Geldkassette
Geldkasten
Geldkatze
Geldklemme