Geldkarte, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Geldkarte · Nominativ Plural: Geldkarten
Aussprache [ˈgɛltkaʁtə]
Worttrennung Geld-kar-te
Wortzerlegung GeldKarte
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutung

kleine, als elektronisches Zahlungsmittel verwendete Karte aus Plastik mit einem Mikrochip, auf dem eine Geldsumme gespeichert werden kann
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine aufladbare, elektronische Geldkarte
als Akkusativobjekt: Geldkarten ausgeben, akzeptieren
in Präpositionalgruppe/-objekt: mit der, per Geldkarte bezahlen
als Genitivattribut: das Aufladen, die Nutzung der Geldkarte
Beispiele:
So führte nicht zuletzt die Liebe zum stets greifbaren Bargeld dazu, dass sich die bereits 1996 eingeführte Geldkarte, die das Portemonnaie von Münzen befreien sollte, nie durchsetzte. [Welt am Sonntag, 11.05.2014]
Alizadah, Camp Moria: […] Man bekommt hier 90 Euro im Monat auf einer Geldkarte, mit der man eigenes Essen kaufen kann. [Süddeutsche Zeitung, 20.06.2020]
Eine Studie der auf Zahlungsverkehr spezialisierten Beratungsfirma Paysys zeigt, dass die Prepaid‑Funktion nur bei gut drei Prozent aller Girokarten mit eingebauter Geldkarte genutzt wird. [Süddeutsche Zeitung, 13.11.2017]
Rund eine Million Flüchtlinge in der Türkei sollen von der EU künftig Hilfszahlungen über eine elektronische Geldkarte erhalten. [Die Zeit, 08.09.2016 (online)]
Diese Geldkarte ermöglicht als elektronische Geldbörse bargeldlose […]Zahlungen […]. [Süddeutsche Zeitung, 17.06.2015]
Den Mikrochip der Geldkarte muß der Kunde zuvor mit einer bestimmten Summe aufladen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 03.04.1996]
allgemeiner DWDS
Synonym zu Debitkarte
Beispiele:
Die Polizei rät dringend davon ab, die PIN gemeinsam mit der entsprechenden Geldkarte aufzubewahren. [Aachener Zeitung, 31.03.2021]
Die Täter entwendeten […] Geldbörsen mit Bargeld, Geldkarten und persönlichen Dokumenten, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. [Leipziger Volkszeitung, 15.04.2021]
Die Bewohnerin hatte den Haustürschlüssel steckengelassen und die PIN gemeinsam mit der Geldkarte im Portemonnaie aufbewahrt. Die 41‑jährige Hauseigentümerin bemerkte den Einbrecher nicht, als dieser ihre Geldbörse entwendete. Schon kurze Zeit später hob der Dieb mit der Geldkarte 1.000 Euro ab. [Thüringer Allgemeine, 06.04.2021]
Größtes Geschäftsfeld ist nach wie vor der Druck von Banknoten, daneben stellt der Konzern EC‑ und sonstige Geldkarten her[…]. [Süddeutsche Zeitung, 12.04.2017]
Sie können Geldkarten in diesen beiden Zweigstellen [der Sparkasse] beantragen und die dort installierten Geldautomaten benutzen. [Berliner Zeitung, 08.12.1984]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
(mit Guthaben) aufladbare Karte  ●  Geldkarte  Hauptform
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Geldkarte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Geldkarte‹.

Zitationshilfe
„Geldkarte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geldkarte>, abgerufen am 23.06.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geldkapital
Geldkalamität
Geldinstitut
geldig
geldhungrig
Geldkasse
Geldkassette
Geldkasten
Geldkatze
Geldklemme