Geldkatze, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGeld-kat-ze
WortzerlegungGeldKatze
eWDG, 1967

Bedeutungen

historisch meist um den Leib geschnallter, lederner Geldbeutel
Beispiele:
die Geldkatze umschnallen
[er] zog endlich mit rüstigen Schritten aus dem Tore ... mit seiner dicken Geldkatze und seinem Stabe [G. KellerGr. Heinrich4,70]
umgangssprachlich, scherzhaft, bildlich
Beispiel:
das Ministerium hat in diesem Jahr in die Geldkatze (= in das Staatssäckel) gegriffen und 10000 Mark zur Vorbereitung des Festes bewilligt [Tageszeitung1954]

Typische Verbindungen
computergeneriert

mager

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Geldkatze‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für jeden Geschmack und jede Geldkatze ist also etwas dabei.
Die Welt, 19.10.2002
Und auch für die nicht vollfette Geldkatze gibt es genug qualitätvolle Angebote - das zeigt jede Kunstmesse.
Die Welt, 20.09.2003
Er kramte in seiner Geldkatze und legte vorsichtig zwei harte silberne Taler auf die schwarze Decke neben den Sockel des silbernen Kruzifixes.
Vossische Zeitung (Sonntags-Ausgabe), 02.03.1930
Ein einziges Mal nur läßt der KnickerKnicker von seiner Geldkatze ab, schon geht er in die Irre.
Süddeutsche Zeitung, 21.06.1999
Zitationshilfe
„Geldkatze“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geldkatze>, abgerufen am 07.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geldkasten
Geldkassette
Geldkasse
Geldkarte
Geldkapital
Geldklemme
Geldknappheit
Geldkoffer
Geldkreislauf
Geldkurs