Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Geldmagnat

Grammatik Substantiv
Worttrennung Geld-ma-gnat · Geld-mag-nat

Verwendungsbeispiele für ›Geldmagnat‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese angstgepeitschten Geldmagnaten dachten gar nicht an das kleine Bergvolk des Musa Dagh. [Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh I, Stockholm: Bermann – Fischer 1947 [1933], S. 223]
Die Hongkong‑Chinesen, die bei den Parlamentswahlen im vergangenen Jahr für demokratische Kandidaten stimmten, waren nicht jene Geldmagnaten, die versucht hatten, Geschäfte mit Peking zu machen. [Die Zeit, 25.03.1996, Nr. 13]
Wie wenig er, wie ja nicht selten Fürsten und Geldmagnaten, einen Begriff vom Gelde hatte, erfuhr ich gerade bei jenem Besuche in Berlin. [Bode, Wilhelm von: Mein Leben, 2 Bde. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1930], S. 2061]
Zitationshilfe
„Geldmagnat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geldmagnat>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geldmacht
Geldmacherei
Geldlohn
Geldleute
Geldleistung
Geldmangel
Geldmann
Geldmarkt
Geldmarktfonds
Geldmarktsatz