Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Geldmengenwachstum, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Geldmengenwachstums · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Geld-men-gen-wachs-tum
Wortzerlegung Geldmenge Wachstum

Typische Verbindungen zu ›Geldmengenwachstum‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Geldmengenwachstum‹.

Verwendungsbeispiele für ›Geldmengenwachstum‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bisher konnte das Geldmengenwachstum noch nicht einmal die Inflation kompensieren. [Die Zeit, 01.03.1991, Nr. 10]
Eine andere Politik hätte auch schwerlich zu der eingeschlagenen Richtung gepaßt, das Geldmengenwachstum zu bremsen. [Die Zeit, 12.02.1979, Nr. 07]
Ohne diese Größe war das Geldmengenwachstum kleiner als bisher gedacht. [Süddeutsche Zeitung, 15.06.2001]
Der damit einhergehenden Gefahr der importierten Inflation wolle sie durch eine Begrenzung des Geldmengenwachstums entgegenwirken. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1989]]
Nach dieser Theorie schlägt sich jedes Geldmengenwachstum, das über das reale Wachstum einer Volkswirtschaft hinausgeht, langfristig in Inflation nieder. [Süddeutsche Zeitung, 18.05.2001]
Zitationshilfe
„Geldmengenwachstum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geldmengenwachstum>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geldmengensteuerung
Geldmengenentwicklung
Geldmenge
Geldmarktzins
Geldmarktsatz
Geldmengenziel
Geldmittel
Geldmünze
Geldnachfrage
Geldnot