Geldpolster, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungGeld-pols-ter (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

finanzielles Polster

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann schaffen Sie sich ein beruhigendes Geldpolster für magere Jahre.
Bild, 24.12.1997
Angesichts der hohen Unkosten habe sich das Geldpolster als zu dünn erwiesen.
Süddeutsche Zeitung, 27.12.2000
Und auf der Bank lagert ein Geldpolster, das einen zweistelligen Millionenbetrag umfassen dürfte.
Süddeutsche Zeitung, 26.08.1996
Der Haushalt sei zu klein, und man möchte den kulturellen Institutionen und deren Geldpolster gleichgestellt werden.
Die Zeit, 05.10.1962, Nr. 40
Eine untüchtige Firmenleitung dagegen wird auch mit dem fettesten Geldpolster, dem größten Bankguthaben fertig.
Die Zeit, 01.05.1970, Nr. 18
Zitationshilfe
„Geldpolster“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geldpolster>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
geldpolitisch
Geldpolitik
Geldpacken
Geldopfer
Geldoperation
Geldprämie
Geldpreis
Geldproblem
Geldprotz
Geldquelle