Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Geldschneider, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Geldschneiders · Nominativ Plural: Geldschneider
Worttrennung Geld-schnei-der
Wortzerlegung Geld schneiden -er
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich, abwertend allzu sehr auf Gewinn bedachter Kaufmann; Wucherer

Verwendungsbeispiele für ›Geldschneider‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich schlage vor, alle politischen Geldschneider für wenigstens fünf Jahre von Sozialhilfe leben zu lassen. [Süddeutsche Zeitung, 06.03.2003]
Die Amerikaner sind Geldschneider und Schwindler und insoweit irgendwie Juden. [konkret, 1997]
Von den 5 beschriebenen Gynäkologen entpuppen sich 4 als böse Pfuscher und Versager, 3 produzieren sich als Abtreiber und 2 als ausgekochte Geldschneider. [Die Zeit, 20.10.1967, Nr. 42]
Die naturgetreu nachgebaute Kulisse stellt das verlotterte Nest "Blackwater‑City" dar, ein Dorado für Abenteurer, Spieler, Geldschneider und Edelnutten. [Süddeutsche Zeitung, 05.08.1998]
Trotz Lion Feuchtwangers Versuch der Ehrenrettung ist Jud "Süß" Oppenheimer und seine ganze Zunft nie vom Image des düsteren Geldschneiders losgekommen. [Der Tagesspiegel, 14.09.1999]
Zitationshilfe
„Geldschneider“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geldschneider>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geldschiff
Geldschein
Geldsammlung
Geldsack
Geldsache
Geldschneiderei
Geldschrank
Geldschrankknacker
Geldschublade
Geldschuld