Geldsystem, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Geldsystems · Nominativ Plural: Geldsysteme
WorttrennungGeld-sys-tem (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

heutig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Geldsystem‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unser Geldsystem funktioniert also nur, wenn dieses durch Zins vermehrte Geld in Abständen vernichtet wird.
Die Zeit, 24.02.2003, Nr. 08
Natürlich sind mit einem weiterentwickelten Geldsystem nicht alle Probleme zu lösen, aber ohne eine Änderung erst recht nicht.
Süddeutsche Zeitung, 30.12.1995
Die reine Papierwährung schien damit das endgültige Geldsystem zu werden.
Weber, Max: Die Wirtschaftsethik der Weltreligionen. In: Weber, Marianne (Hg.), Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie, Bd. I, Tübingen: Mohr 1920 [1916-1919], S. 279
Der Wert des Menschen erscheint hier also als Einteilungsgrund des Geldsystems, als Bestimmungsgrund des Geldwertes.
Simmel, Georg: Philosophie des Geldes. In: Philosophie von Platon bis Nietzsche, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1900], S. 15071
Jenseits des Geldsystems oder gar gegen die Geldrechnung gibt es keine Messung der Wirtschaftlichkeit.
Rieger, Wilhelm: Einführung in die Privatwirtschaftslehre, Erlangen: Palm & Enke 1964 [1928], S. 61
Zitationshilfe
„Geldsystem“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geldsystem>, abgerufen am 09.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geldsurrogat
Geldsumme
Geldstück
Geldstrom
Geldstrafe
Geldtäschchen
Geldtasche
Geldtheorie
Geldtopf
Geldtransfer