Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Geldumtausch, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Geldumtausches · Nominativ Plural: Geldumtäusche · wird selten im Plural verwendet
Aussprache 
Worttrennung Geld-um-tausch
Wortzerlegung Geld Umtausch
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Umtausch von einer Währung in eine andere

Verwendungsbeispiele für ›Geldumtausch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es wird nicht nur ein einfacher Geldumtausch sein, das kann man schon prognostizieren. [Süddeutsche Zeitung, 07.11.2001]
Geldumtausch ist in Banken und in den größeren Hotels möglich. [Die Zeit, 22.02.1988, Nr. 08]
Wenn er den Geldumtausch störte, dann verhinderte er die Zahlung der für den Tempel nötigen Steuer. [Süddeutsche Zeitung, 29.03.1997]
Planung war jedoch auch hier das A und O, schon weil der Geldumtausch beschränkt war. [Der Tagesspiegel, 28.07.2000]
Ohne sich wieder zu setzen, sagte sie: Borja, was ist passiert, was habt ihr euch da mit dem Geldumtausch ausgedacht? [Die Zeit, 20.05.1994, Nr. 21]
Zitationshilfe
„Geldumtausch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geldumtausch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geldumlauf
Geldtäschchen
Geldtransporter
Geldtransfer
Geldtopf
Geldunterschlagung
Geldunterstützung
Geldverdienen
Geldverdiener
Geldverkehr