Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Geldunterstützung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Geld-un-ter-stüt-zung
Wortzerlegung Geld Unterstützung
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
jmdm. eine Geldunterstützung gewähren
sie entzogen ihm die Geldunterstützung

Verwendungsbeispiele für ›Geldunterstützung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Papst selbst bewilligte eine große Geldunterstützung und ließ die päpstlichen Galeeren ausrüsten. [o. A.: Die Kirche im Zeitalter des Absolutismus und der Aufklärung. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1970], S. 2696]
Die CSU lehnt Sachleistungen statt direkte Geldunterstützung bislang strikt ab, weil ihrer Ansicht nach die Familien damit diskriminiert würden. [Die Zeit, 12.08.2010 (online)]
Wenn er gewußt hätte, daß ich von Dr. St. reiche Geldunterstützungen erhielt, dann würde er wohl ganz ruhig gewesen sein. [Friedländer, Hugo: Ein Liebesdrama im Berliner Tiergarten. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1921], S. 8065]
Zitationshilfe
„Geldunterstützung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geldunterst%C3%BCtzung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geldunterschlagung
Geldumtausch
Geldumlauf
Geldtäschchen
Geldtransporter
Geldverdienen
Geldverdiener
Geldverkehr
Geldverlegenheit
Geldverleiher