Geldverlegenheit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGeld-ver-le-gen-heit
WortzerlegungGeldVerlegenheit
eWDG, 1967

Bedeutung

Verlegenheit aus Mangel an Geld
Beispiele:
in Geldverlegenheit geraten
ich bin in einer großen Geldverlegenheit

Thesaurus

Synonymgruppe
Ebbe · ↗Geldklemme · ↗Geldnot · Geldverlegenheit · ↗Illiquidität · finanzielle Notlage · finanzielle Schwierigkeiten · leere Kassen · leere Taschen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seine wirtschaftlichen Verhältnisse waren bis zuletzt denkbar schlecht, und er war trotz rastloser Tätigkeit fast immer in Geldverlegenheiten.
o. A.: M. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 6787
Mit ihnen kann man nicht nur alles besprechen, sie helfen einem auch bei Hausaufgaben oder in Geldverlegenheiten.
Die Zeit, 29.03.1974, Nr. 14
Die Dollarkredite aus Peking sollen den chinesischen Export fördern und dringend benötigte Rohstoffe erschließen, nicht der Regierung aus ihrer Geldverlegenheit helfen.
Süddeutsche Zeitung, 27.11.2004
Er ist ein Mann ohne Furcht, häufig in Geldverlegenheit, häufig dem Whisky zugetan und den Frauen, doch kein Faun, eher ein produktiver Zyniker.
Die Zeit, 16.08.1963, Nr. 33
Er geriet schließlich in Geldverlegenheit und versuchte deshalb auf dem Wege der Erpressung sich Geld zu verschaffen.
Friedländer, Hugo: Prozeß wegen Landesverrats. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1912], S. 28782
Zitationshilfe
„Geldverlegenheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geldverlegenheit>, abgerufen am 15.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geldverkehr
Geldverdiener
Geldverdienen
Geldunterstützung
Geldunterschlagung
Geldverleiher
Geldverlust
Geldvermehrung
Geldvermittler
Geldvermögen