Geldverleiher

WorttrennungGeld-ver-lei-her (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

jmd., der Geld gegen Zinsen verleiht

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
Darlehensgeber · ↗Geldgeber · Geldverleiher · ↗Gläubiger · ↗Kreditgeber  ●  ↗Kreditor  fachspr., kaufmännisch
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Großgrundbesitzer Händler Kaufmann illegal jüdisch privat reich skrupellos

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Geldverleiher‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Bauern sind gezwungen, bei privaten Geldverleihern zusätzliches Geld aufzunehmen.
Süddeutsche Zeitung, 18.01.2001
Von 1292 an machte die Stadt Schulden bei hebräischen Geldverleihern.
Die Zeit, 02.03.1992, Nr. 09
Und da Zeit bekanntermaßen Geld ist, können diese Geldverleiher Zinsen von elf bis 14 Prozent nehmen.
Die Welt, 13.03.2006
Wie viele Bauern sind durch den jüdischen Geldverleiher, durch den jüdischen Händler, den jüdischen Güterschlächter von Haus und Hof vertrieben worden!
Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 04.03.1934
Darunter befindet sich auch ein V-Mann der Gestapo, ein kleiner Geldverleiher namens Victor Robinson.
Simmel, Johannes Mario: Es muß nicht immer Kaviar sein, Zürich: Schweizer Verl.-Haus 1984 [1960], S. 353
Zitationshilfe
„Geldverleiher“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geldverleiher>, abgerufen am 24.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geldverlegenheit
Geldverkehr
Geldverdiener
Geldverdienen
Geldunterstützung
Geldverlust
Geldvermehrung
Geldvermittler
Geldvermögen
Geldvernichtung