Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Geldverleiher, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Geldverleihers · Nominativ Plural: Geldverleiher
Worttrennung Geld-ver-lei-her
Wortzerlegung Geld Verleiher
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

jmd., der Geld gegen Zinsen verleiht

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
Darlehensgeber · Geldgeber · Geldverleiher · Gläubiger · Kreditgeber  ●  Kreditor  fachspr., kaufmännisch

Typische Verbindungen zu ›Geldverleiher‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Geldverleiher‹.

Verwendungsbeispiele für ›Geldverleiher‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von 1292 an machte die Stadt Schulden bei hebräischen Geldverleihern. [Die Zeit, 02.03.1992, Nr. 09]
Die Bauern sind gezwungen, bei privaten Geldverleihern zusätzliches Geld aufzunehmen. [Süddeutsche Zeitung, 18.01.2001]
Daneben hat sich ein Geldverleiher in einem nicht weniger prächtigen Gebäude niedergelassen. [Süddeutsche Zeitung, 28.04.2000]
Danach gibt es in Florenz keine Geldverleiher mit nennenswerten Reserven mehr. [Die Zeit, 29.08.2011, Nr. 35]
Wenn in einem Land immer mehr Geld in Umlauf kommt, können die Geldverleiher nicht mehr so hohe Zinsen verlangen. [Die Zeit, 05.04.2010, Nr. 14]
Zitationshilfe
„Geldverleiher“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geldverleiher>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geldverlegenheit
Geldverkehr
Geldverdiener
Geldverdienen
Geldunterstützung
Geldverlust
Geldvermehrung
Geldvermittler
Geldvermögen
Geldvernichtung