Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Geldvernichtung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Geldvernichtung · Nominativ Plural: Geldvernichtungen · wird selten im Plural verwendet
Aussprache [ˈgɛltfɛɐ̯ˌnɪçtʊŋ]
Worttrennung Geld-ver-nich-tung
Wortzerlegung Geld Vernichtung
Wortbildung  mit ›Geldvernichtung‹ als Erstglied: Geldvernichtungsmaschine

Verwendungsbeispiele für ›Geldvernichtung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie alle wollten teilhaben an der Idee der wundersamen, umweltschonenden, rückstandsfreien Geldvernichtung, die ausgerechnet hier herangereift war. [Die Zeit, 07.05.1998, Nr. 20]
Die sieht sich zur "Geldvernichtung" gezwungen, will sie die Telekom unterbieten. [Die Zeit, 08.04.2002, Nr. 14]
Allenfalls die heute unvermeidliche Kunst am Bau erinnert an ähnlich schwer verständliche Aktionen der Geldvernichtung in Schulen. [Süddeutsche Zeitung, 30.10.2002]
Wunder können geschehen, häufig endet das aber mit deutlicher Geldvernichtung. [Süddeutsche Zeitung, 12.10.1996]
Und kaum ein Neuer‑Markt‑Investor dürfte von der Geldvernichtung verschont worden sein. [Die Welt, 27.12.2001]
Zitationshilfe
„Geldvernichtung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geldvernichtung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geldvermögen
Geldvermittler
Geldvermehrung
Geldverlust
Geldverleiher
Geldvernichtungsmaschine
Geldverschwendung
Geldversorgung
Geldvorrat
Geldwaschanlage