Gelehrtheit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGe-lehrt-heit (computergeneriert)
Grundformgelehrt

Thesaurus

Synonymgruppe
Bildung · Gelehrtheit · ↗Klugheit · ↗Schlauheit · ↗Weisheit  ●  ↗Gelahrtheit  veraltet
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer sie liest, staunt darüber, wozu juristische Gelehrtheit verwendet werden kann.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 06.03.1929
Doch das Blut eines fröhlichen Rheinländers kontrastiert mit der trockenen Gelehrtheit.
Süddeutsche Zeitung, 27.09.2002
Mit zettelkastenbewehrter Gelehrtheit stellt er ernste Fragen und schreibt sperrige Bücher.
Die Zeit, 30.03.2000, Nr. 14
Gravitätisch wirkt seine Gelehrtheit nie, eher will er seine Leser infizieren mit dem Wissensdrang und sie neugierig machen auf fremde Epochen.
Der Tagesspiegel, 04.01.2002
Der Bewunderung für seine universale Gelehrtheit kann sich Eco auch mit der "Geheimnisvollen Flamme der Königin Loana" gewiß sein.
Die Welt, 09.10.2004
Zitationshilfe
„Gelehrtheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gelehrtheit>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gelehrtenwelt
Gelehrtentum
Gelehrtenstube
Gelehrtenstreit
Gelehrtenschule
Geleier
Geleiere
Geleis
Geleise
Geleit