Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Gelse, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gelse · Nominativ Plural: Gelsen
Aussprache  [ˈgɛlzə]
Worttrennung Gel-se
eWDG und ZDL

Bedeutung

A Synonym zu Stechmücke
Beispiele:
Je weniger Körpergeruch Sie verströmen, umso schwieriger wird es für die Gelse, Sie zu orten. [TippsUndTricks.net, 07.07.2009, aufgerufen am 01.09.2020]
Einziger Schwachpunkt der tropischen Gelsen [der Tigermücken] ist ihre Kälteempfindlichkeit. Die Forscher gehen aber davon aus, dass die Tier[e] dann überwintern können, wenn die mittlere Durchschnittstemperatur im Jänner über dem Gefrierpunkt liegt. [Tigermücken: Neue Stecher in Europa, 19.03.2009, aufgerufen am 24.04.2022]
Weil es im Mai 2019 oft geregnet hat, gibt es dieses Jahr sehr viele Gelsen. [Was gegen Gelsen im Sommer helfen kann, 27.06.2019, aufgerufen am 24.04.2022]
Von unten drang Feuchtigkeit durch die Decken und eine summende Glocke von Sumpfluft stülpte sich über sie, in welcher die Gelsen ihr giftiges Lied sangen. [Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh I, Stockholm: Bermann – Fischer 1947 [1933], S. 128]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Gelse f. bair. öst. ‘Stechmücke, Schnake’ (17. Jh.), auch Gölsen f. und (älter) golsen (15. Jh.), gebildet zu gelsen, gelzen ‘summen, schreien’, Schallwort neben gellen (s. d.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Moskito · Mücke · Stechmücke  ●  Gelse  österr. · Schnake  schweiz., bayr. · Stanze  schweiz., bayr. · Staunse  schweiz., bayr.
Oberbegriffe
Assoziationen
Zitationshilfe
„Gelse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gelse>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geloplegie
Gelolepsie
Gelock
Gelispel
Gelindigkeit
Gelsenkirchener Barock
Gelte
Geltendmachung
Gelttier
Geltung