Geltungsstreben, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungGel-tungs-stre-ben (computergeneriert)
WortzerlegungGeltungStreben

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von diesen Wagen geht eine fast magische Stimulierung auf das Lebensgefühl und das Geltungsstreben des gesunden, seine Erfolgsmöglichkeiten überdenkenden Mannes der industriellen Gesellschaft aus.
Die Zeit, 01.09.1967, Nr. 35
Viele Motive, die sich in Aggressivität, Geltungsstreben, Expansionstendenzen usw. äußern können, sind bereits ein Effekt der neurotischen Entwicklung, nicht deren eigentliche Ursache.
Werner, Reiner: Das verhaltensgestörte Kind, Berlin: Dt. Verl. d. Wiss. 1973 [1967], S. 50
Er denunziert die Geschäftswelt mit ihren aufgeblähten Floskeln und ihrer sinnentleerten Geschäftigkeit ebenso wie die Larmoyanz und das Geltungsstreben der Künsler.
Der Tagesspiegel, 27.10.1996
Zitationshilfe
„Geltungsstreben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geltungsstreben>, abgerufen am 20.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geltungskraft
Geltungsgrund
Geltungsdrang
Geltungsdauer
Geltungsbereich
Geltungssucht
geltungssüchtig
Geltungstrieb
Geltungswille
Gelübde