Gemüsefrau, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGe-mü-se-frau
WortzerlegungGemüseFrau
eWDG, 1967

Bedeutung

umgangssprachlich Gemüsehändlerin

Verwendungsbeispiele für ›Gemüsefrau‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und das Gesicht der Gemüsefrau drohte rot und verzerrt aus der Dämmerung.
Aichinger, Ilse: Die größere Hoffnung, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1966 [1948], S. 0
Im Buch gibt es "die Gemüsefrau", "die Studentin" oder "die Prostituierte".
Der Tagesspiegel, 10.12.2001
Kein Soldat versperrt den Weg, Gemüsefrauen haben sich in den Torbögen nieder gelassen, hinter ihnen versperren fliegende Händler wieder mit ihren überladenen Pappkartontischen den Weg.
Die Welt, 12.10.2000
Die Reichswehr ist keine Gemüsefrau - und ein politisch absprechendes Urteil über eine Kollektivität ist niemals erweislich wahr.
Tucholsky, Kurt: Dada-Prozeß. In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1921]
Ich persönlich allerdings kaufe bei meiner Gemüsefrau hier in München Tomaten, selbst wenn ich sehe, dass sie als Paradeiser im Wiener Becken gezogen wurden.
Süddeutsche Zeitung, 29.04.2004
Zitationshilfe
„Gemüsefrau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gem%C3%BCsefrau>, abgerufen am 25.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gemüsefeld
Gemüseerzeugung
Gemüseerzeuger
Gemüseeintopf
Gemüsebürste
Gemüsefritze
Gemüsegang
Gemüsegarten
Gemüsegärtner
Gemüsegärtnerei