Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Gemüsefrau, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gemüsefrau · Nominativ Plural: Gemüsefrauen
Aussprache 
Worttrennung Ge-mü-se-frau
Wortzerlegung Gemüse Frau
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich Gemüsehändlerin

Verwendungsbeispiele für ›Gemüsefrau‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und das Gesicht der Gemüsefrau drohte rot und verzerrt aus der Dämmerung. [Aichinger, Ilse: Die größere Hoffnung, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1966 [1948], S. 0]
Im Buch gibt es "die Gemüsefrau", "die Studentin" oder "die Prostituierte". [Der Tagesspiegel, 10.12.2001]
Kein Soldat versperrt den Weg, Gemüsefrauen haben sich in den Torbögen nieder gelassen, hinter ihnen versperren fliegende Händler wieder mit ihren überladenen Pappkartontischen den Weg. [Die Welt, 12.10.2000]
Die Reichswehr ist keine Gemüsefrau – und ein politisch absprechendes Urteil über eine Kollektivität ist niemals erweislich wahr. [Tucholsky, Kurt: Dada-Prozeß. In: Kurt Tucholsky, Werke – Briefe – Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1921]]
Ich persönlich allerdings kaufe bei meiner Gemüsefrau hier in München Tomaten, selbst wenn ich sehe, dass sie als Paradeiser im Wiener Becken gezogen wurden. [Süddeutsche Zeitung, 29.04.2004]
Zitationshilfe
„Gemüsefrau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gem%C3%BCsefrau>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gemüsefeld
Gemüseerzeugung
Gemüseerzeuger
Gemüseeintopf
Gemüsebürste
Gemüsefritze
Gemüsegang
Gemüsegarten
Gemüsegericht
Gemüsegeschäft