Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Gemüsegarten, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Gemüsegartens · Nominativ Plural: Gemüsegärten
Aussprache 
Worttrennung Ge-mü-se-gar-ten
Wortzerlegung Gemüse Garten
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
einen Gemüsegarten anlegen
salopp, scherzhaftheute Mittag gibt es ›quer durch den Gemüsegarten(= Gemüsesuppe)

Typische Verbindungen zu ›Gemüsegarten‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gemüsegarten‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gemüsegarten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dieser Erkenntnis folgend, teilen wir den Gemüsegarten in zwei Teile. [Böttner, Johannes: Gartenbuch für Anfänger, Frankfurt (Oder) u. a.: Trowitsch & Sohn 1944 [1895], S. 78]
Aber jeden Tag kamen sie zu Hunderten über die Straße gekrabbelt, schnurstracks in ihren Gemüsegarten. [Dölling, Beate: Hör auf zu trommeln, Herz, Weinheim: Beltz & Gelberg 2003, S. 191]
Zusammen mit dem Gemüsegarten trägt das zur autonomen Versorgung bei. [Süddeutsche Zeitung, 01.04.2000]
Deshalb sei der ehemalige Gemüsegarten des Heims ursprünglich zur Erweiterung des Gebäudes vorgesehen gewesen. [Süddeutsche Zeitung, 28.08.1997]
Da muss man jeden Tag seinen Gemüsegarten pflegen, sonst verkommt er. [Der Tagesspiegel, 22.02.2002]
Zitationshilfe
„Gemüsegarten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gem%C3%BCsegarten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gemüsegang
Gemüsefritze
Gemüsefrau
Gemüsefeld
Gemüseerzeugung
Gemüsegericht
Gemüsegeschäft
Gemüsegärtner
Gemüsegärtnerei
Gemüsehandlung