Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Gemüsehändlerin, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gemüsehändlerin · Nominativ Plural: Gemüsehändlerinnen
Aussprache 
Worttrennung Ge-mü-se-händ-le-rin

Verwendungsbeispiele für ›Gemüsehändlerin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine Gemüsehändlerin mißt in der Stadt Bombay das Gewicht von Zwiebeln. [Süddeutsche Zeitung, 25.11.1998]
Die italienische Diplomatengattin, die die Gemüsehändlerin mit dem Namen Jenny rief, gab ihr eine Tüte mit Samen von Basilikum. [Die Welt, 30.11.2005]
Das Überraschende dabei ist aber, daß die Mehrheit der BKK‑Kunden Frauen sind, meistens Obst‑ und Gemüsehändlerinnen. [Süddeutsche Zeitung, 07.10.1994]
Auch die Nürnberger Obst‑ und Gemüsehändlerin Erika Hauptmann hält nicht viel vom Wegschauen. [Süddeutsche Zeitung, 19.10.2000]
Bei einem Fliegerangriff war das Haus einer Gemüsehändlerin in der Kölner Altstadt stark demoliert worden. [Die Zeit, 14.09.1950, Nr. 37]
Zitationshilfe
„Gemüsehändlerin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gem%C3%BCseh%C3%A4ndlerin>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gemüsehändler
Gemüsehobel
Gemüsehandlung
Gemüsegärtnerei
Gemüsegärtner
Gemüseimport
Gemüseindustrie
Gemüsekarren
Gemüsekiste
Gemüsekohl