Gemütsruhe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGe-müts-ru-he
WortzerlegungGemütRuhe
eWDG, 1967

Bedeutung

innere Ruhe
Beispiele:
umgangssprachlich etw. in, mit (aller) Gemütsruhe tun, sagen
umgangssprachlich wir frühstückten in (aller) Gemütsruhe (= Beschaulichkeit) und gingen dann los
es würde zu meiner Gemütsruhe beitragen, wenn Sie sich mit Ihrem Gemahl wieder vereinigten [RehfischHexen587]
umgangssprachlich Ich würde sie [die Herrn am Ruder] ... mit aller Gemütsruhe (= Gelassenheit) kommen sehen [HeyseI 1,151]

Thesaurus

Synonymgruppe
Gelassenheit · Gemütsruhe · ↗Gleichmut · ↗Seelenruhe · ↗Unerschütterlichkeit · innere Ruhe · stoische Ruhe · unerschütterlicher Gleichmut  ●  ↗Ataraxie  geh.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Abgeklärtheit · ↗Ausgeglichenheit · ↗Beherrschtheit · ↗Beherrschung · ↗Besonnenheit · ↗Charakterstärke · ↗Fassung · ↗Gefasstheit · ↗Gelassenheit · Gemütsruhe · ↗Gleichmut · ↗Gleichmütigkeit · ↗Kaltblütigkeit · ↗Leidenschaftslosigkeit · ↗Seelenruhe · ↗Selbstbeherrschung · ↗Unerschütterlichkeit · stoische Haltung · unerschütterlicher Gleichmut  ●  ↗Ataraxie  geh. · ↗Contenance  geh., franz. · ↗Kontenance  geh.
Assoziationen
  • (sich) nicht aus der Fassung bringen lassen · nicht zu erschüttern (sein)  ●  die Ruhe weghaben  ugs.
  • Ausgeglichenheit · ↗Seelenfrieden · innere Ruhe · innerer Frieden
  • Gelassenheit · Gemütsruhe · ↗Gleichmut · ↗Seelenruhe · ↗Unerschütterlichkeit · innere Ruhe · stoische Ruhe · unerschütterlicher Gleichmut  ●  ↗Ataraxie  geh.
  • (etwas) mit Fassung tragen · (sich) unter Kontrolle halten · (äußerlich) gefasst reagieren · kaltes Blut bewahren · keine Regung zeigen · ruhig bleiben · sich nichts anmerken lassen
Synonymgruppe
Gemütsruhe · ↗Langmut · große Geduld

Typische Verbindungen
computergeneriert

stoisch stören

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gemütsruhe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doktor Linz setzt unterdessen in aller Gemütsruhe eine Zigarre in Brand.
Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 613
Er ist 32 Jahre alt, und auch er beeindruckt durch seine Gemütsruhe.
Der Tagesspiegel, 17.04.2003
Als aber später durch das beharrliche Liebkosen das Heu zum Vorschein kam, fraß die Kuh dieses mit aller Gemütsruhe auf.
Mach, Ernst: Erkenntnis und Irrtum. In: Philosophie von Platon bis Nietzsche, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1905], S. 9630
Die sprichwörtliche bayerische Gemütsruhe sieht sich auf eine harte Probe gestellt.
Die Zeit, 05.08.1960, Nr. 32
Jedenfalls haben wir es bisher nicht geschafft, eine ähnliche Gemütsruhe zu entwickeln.
Süddeutsche Zeitung, 16.06.2004
Zitationshilfe
„Gemütsruhe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gemütsruhe>, abgerufen am 23.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gemütsreich
Gemütsmensch
gemütslos
Gemütsleiden
Gemütslage
Gemütsschwankung
Gemütsstimmung
Gemütstiefe
Gemütsveranlagung
Gemütsverfassung