Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Gemarkungsgrenze, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gemarkungsgrenze · Nominativ Plural: Gemarkungsgrenzen
Worttrennung Ge-mar-kungs-gren-ze
Wortzerlegung Gemarkung Grenze
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Grenze einer Gemarkung

Typische Verbindungen zu ›Gemarkungsgrenze‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gemarkungsgrenze‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gemarkungsgrenze‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seine Grenzführung, die die natürlichen Bedingungen zu Hilfe nimmt, zeigt Übereinstimmung mit den heutigen Gemarkungsgrenzen. [Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1931, S. 622]
Doch kurioserweise beträgt die Distanz zwischen den Gemarkungsgrenzen nur knappe zehn Kilometer, somit bleibt den Brettenern in Richtung Karlsruhe nur ein City‑Radius von zehn Kilometern. [Süddeutsche Zeitung, 05.12.1995]
Er führte vom Klaren Pfuhlgestell nahe dem Jagdschloss Stern an der Güterfelde Gemarkungsgrenze entlang zum Priesterweg mit dem Bereich zur Rohrlake. [Der Tagesspiegel, 04.02.2004]
Sie baute eine Umgehungsstraße zwischen der Humboldtstraße im Dornacher Gewerbegebiet und der Rat‑Kaffl‑Straße an der Gemarkungsgrenze mit München. [Süddeutsche Zeitung, 25.09.2000]
Als Zeichen des Protestes wurde an der Gemarkungsgrenze zu Horno eine etwa vier Meter hohe Linde gepflanzt. [Die Welt, 14.06.1999]
Zitationshilfe
„Gemarkungsgrenze“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gemarkungsgrenze>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gemarkung
Gemarchung
Gemarchen
Gemara
Gemansche
Gemarkungsname
Gemaul
Gemaule
Gemauschel
Gemecker