Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Gemauschel, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Gemauschels · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Ge-mau-schel
Wortzerlegung ge- mauscheln
eWDG

Bedeutung

salopp, abwertend das (fortwährende) Mauscheln
Beispiel:
das war ja kein Theaterspielen mehr, sondern hysterisches Gemauschel [ K. MannMephisto227]

Verwendungsbeispiele für ›Gemauschel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei soll doch gerade im Bereich der Wirtschaft statt des undurchsichtigen Gemauschels fortan "Transparenz" herrschen. [Süddeutsche Zeitung, 23.12.1997]
Jedenfalls wäre es mit dem parteiinternen Gemauschel um die vorderen Plätze auf einer Landesliste vorbei. [Süddeutsche Zeitung, 28.01.1995]
Im Parlament ist es vorbei mit dem gemütlichen Gemauschel, dem brüderlichen Getrickse. [Die Welt, 16.11.2001]
Die Politik soll bei ihren Leisten bleiben, dann hat auch das Gemauschel auf Kosten der Steuerzahler ein Ende. [Bild, 21.01.2000]
So hätte man dieses Gemauschel und den schalen Beigeschmack vermeiden können. [Süddeutsche Zeitung, 30.10.2001]
Zitationshilfe
„Gemauschel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gemauschel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gemaule
Gemaul
Gemarkungsname
Gemarkungsgrenze
Gemarkung
Gemecker
Gemeckere
Gemeckre
Gemeinbesitz
Gemeinde