Gemeinde, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gemeinde · Nominativ Plural: Gemeinden
Aussprache  [gəˈmaɪ̯ndə]
Worttrennung Ge-mein-de
Wortbildung  mit ›Gemeinde‹ als Erstglied: Gemeindeabgabe · Gemeindeacker · Gemeindeammann · Gemeindeamt · Gemeindeanger · Gemeindearbeit · Gemeindearchiv · Gemeindearme · Gemeindeausschuss · Gemeindebann · Gemeindebau · Gemeindebeamte · Gemeindebedienstete · Gemeindebehörde · Gemeindebeschluss · Gemeindebezirk · Gemeindebibliothek · Gemeindebote · Gemeindechoral · Gemeindediener · Gemeindedienerin · Gemeindedirektor · Gemeindeebene · Gemeindefinanzen · Gemeindeflur · Gemeindefunktionär · Gemeindegebiet · Gemeindegebietsreform · Gemeindegesang · Gemeindeglied · Gemeindegrenze · Gemeindehaus · Gemeindehelfer · Gemeindekasse · Gemeindekindergarten · Gemeindekirchenrat · Gemeindekirchhof · Gemeindekosten · Gemeindekotter · Gemeindeland · Gemeindeordnung · Gemeindeparlament · Gemeindepfleger · Gemeindepflegestation · Gemeindepräsident · Gemeinderat · Gemeindereform · Gemeindesaal · Gemeindeschreiber · Gemeindeschwester · Gemeindesteuer · Gemeindesäckel · Gemeindevater · Gemeindeverband · Gemeindeverfassung · Gemeindeversammlung · Gemeindevertreter · Gemeindevertretung · Gemeindeverwaltung · Gemeindevorsitzende · Gemeindevorstand · Gemeindevorsteher · Gemeindewahl · Gemeindeweide · Gemeindewiese · Gemeindezentrum · Gemeindeälteste · gemeindeeigen · gemeindlich
 ·  mit ›Gemeinde‹ als Letztglied: Adventgemeinde · Adventsgemeinde · Baptistengemeinde · Basisgemeinde · Brudergemeinde · Brüdergemeinde · Burgergemeinde · Bürgergemeinde · Christengemeinde · Diasporagemeinde · Dorfgemeinde · Einheitsgemeinde · Fangemeinde · Fernsehgemeinde · Filialgemeinde · Glaubensgemeinde · Grenzgemeinde · Großgemeinde · Heimatgemeinde · Hörergemeinde · Judengemeinde · Katastralgemeinde · Kirchengemeinde · Kirchgemeinde · Kultusgemeinde · Landgemeinde · Lesergemeinde · Marktgemeinde · Methodistengemeinde · Munizipalgemeinde · Netzgemeinde · Ortsgemeinde · Partnergemeinde · Pfarrgemeinde · Realgemeinde · Rechnungsgemeinde · Samtgemeinde · Schulgemeinde · Singgemeinde · Spielgemeinde · Stadtgemeinde · Standortgemeinde · Studentengemeinde · Synagogengemeinde · Trauergemeinde · Umlandgemeinde · Umlandsgemeinde · Urgemeinde · Verbandsgemeinde · Wohngemeinde
Mehrwortausdrücke  Zug durch die Gemeinde
eWDG und ZDL

Bedeutungen

1.
Amtssprache Bezeichnung für verschiedene Formen von Verwaltungseinheiten auf lokaler Ebene
a)
kleinste, unterste öffentlich-rechtliche Verwaltungseinheit (eines Staates)
Synonym zu Kommune¹, Ortsgemeinde (1 a, 1 b), siehe auch Munizipalgemeinde
Kollokationen:
in Koordination: Gemeinde und Stadt, Kanton, Landkreis, Region
mit Prädikativ: die Gemeinde ist (nicht) einverstanden, zuständig, befugt
als Aktivsubjekt: die Gemeinde bezahlt, zahlt, investiert, kauft, finanziert, verkauft [etw.]
hat Präpositionalgruppe/-objekt: eine Gemeinde im Bezirk, Kreis, Landkreis, Kanton, in der Region
als Genitivattribut: der Bürgermeister, ein Vertreter, ein Bürger, ein Einwohner der Gemeinde
Beispiele:
eine ländliche, städtische, große, kleine, arme, reiche GemeindeWDG
benachbarte GemeindenWDG
die Gemeinde hat 10.000 EinwohnerWDG
zu dem Bezirk gehören 650 GemeindenWDG
der Wald, Grund und Boden, das Haus gehört der GemeindeWDG
die Einwohnerzahl der Gemeinde ist zurückgegangen, wächst ständigWDG
die Aufgaben, Rechte, Einnahmen, Ausgaben der GemeindeWDG
Die kommunale Parkraumanalyse, die aktuell vom Ordnungsamt der Gemeinde March erarbeitet wird, beschäftigte den Hugstetter Ortschaftsrat in seiner jüngsten Sitzung. [Badische Zeitung, 18.03.2022]
»Ein großes Problem ist: Es wird generell zu schnell gefahren. Das ist nicht nur ein Problem in Adelsdorf, sondern überall«[…]. Deshalb habe die Gemeinde sich zusammen mit den Leitungen der Kitas, der Schule und den Elternbeiräten Gedanken gemacht, was noch getan werden kann. [Fränkischer Tag, 12.03.2022]
Nun will Etzleben – als Beitrag zum Klimaschutz – grünes Licht für einen Solarpark geben. […] Seit einem Jahr laufen die Verhandlungen mit der Gemeinde, nun soll es ins Planungsverfahren gehen. [Thüringer Allgemeine, 07.12.2021]
Ein professionelles Tourismuskonzept hat die Gemeinde Owingen vor rund zwei Jahren schon verabschiedet. Als seenahe Kommune will sie künftig ihre Qualitäten mit viel Natur für Menschen, die etwas mehr Ruhe suchen, stärker in die Waagschale werfen. [Südkurier, 17.11.2021]
Nun soll das Areal [des Parks] um fünf Sport‑ und Spielgeräte erweitert und zur Begegnungsstätte für Einwohner aller Altersgruppen werden. Dabei setzt die Gemeinde auf ein […]Sonderprogramm für Kleinprojekte – eine Fördermaßnahme der Europäischen Union zur Entwicklung des ländlichen Raumes. [Norddeutsche Neueste Nachrichten, 15.05.2021]
96 polnische Gemeinden, 36 Landkreise und vier Woiwodschaften […] sprechen sich als »LGBT‑freie Zonen« aus. […] Fast alle Regionen sind im Südosten Polens angesiedelt, wo auch die rechtskonservative PiS‑Partei ihre Hochburgen bezieht. [hetze, 27.02.2020, aufgerufen am 01.09.2020]
b)
unterste Verwaltungseinheit einer Religionsgemeinschaft
siehe auch Kirchengemeinde, Pfarrei (1), Synonym zu Ortsgemeinde (2)
Kollokationen:
in Koordination: Gemeinde und Kirche
als Genitivattribut: die Kirche der Gemeinde; der Kirchenvorstand, der Pfarrer, der Vorsteher der Gemeinde
Beispiele:
eine große, kleine, arme, reiche GemeindeWDG
die Gemeinde hat einen neuen Pfarrer bekommenWDG
Gottesdienste der Jüdischen Gemeinde werden am Freitag und Sonnabend abgehaltenWDG
Die katholische, die evangelisch‑lutherische und die muslimische Gemeinde aus Penzberg laden für kommenden Sonntag[…] zu einem Friedensgebet auf dem Stadtplatz ein. [Münchner Merkur, 11.03.2022]
Alle Appelle aus den Gemeinden und selbst aus der Führung des Bistums, auf eine Rückkehr [in sein Amt als Erzbischof] zu verzichten, sind am Kardinal abgeprallt. [Landshuter Zeitung, 25.02.2022]
[…] an 300 Orten in ganz Deutschland veranstalten Gemeinden eigene Gottesdienste aus Anlass des Kirchentags oder streamen Diskussionsforen. [Norddeutsche Neueste Nachrichten, 14.05.2021]
Der 28‑Jährige […] möchte seine Doktorarbeit über das vietnamesische Leben in Berlin schreiben und hat sich der buddhistischen Gemeinde in Lichtenberg angeschlossen. [Der Tagesspiegel, 07.04.2021]
Etwa 280 Katholiken aus den Gemeinden des Oberen Wiesentals, darunter auch zahlreiche Ministranten, fahren am Wochenende in Bussen zum Papstbesuch nach Freiburg. [Badische Zeitung, 24.09.2011]
2.
Synonym zu Ortschaft
Kollokationen:
als Genitivattribut: ein Ortsteil der Gemeinde
Beispiele:
Eine besonders beschauliche Ecke, die älteste in der Gemeinde, liegt etwas abseits von der lauten Quierschieder Ortsmitte. Hier, in der Paulsburger Straße, ist es ruhig, und beim Blick auf das Haus Nummer 9 mit dem dezent gestalteten Caféfenster und den davor platzierten alten Gegenständen stellt sich ein Hauch von Gelassenheit ein. [Saarbrücker Zeitung, 12.03.2022]
Wer für die Gemeinde große Sportfeste organisiert, Elternsprecherin in Schule oder Kita ist, will das Leben in der Gemeinde oder in der Stadt mitgestalten. [Kieler Nachrichten, 09.03.2022]
Oberhaching, die idyllische Gemeinde im Münchner Speckgürtel, hat zunehmend den Ruf, Wohnort der Besserverdiener zu sein. [Münchner Merkur, 03.03.2021]
Mit zehn Jahren musste sie nach dem Kriegsende 1945 zusammen mit ihrer Großmutter und ihrem Bruder die angestammte Heimat im Sudetenland verlassen und kam dann über Neumarkt und Kemnath in der Gemeinde Postbauer schließlich in den kleinen Ortsteil Deining‑Bahnhof, wo sie die längste Zeit ihres Lebens verbrachte. [Mittelbayerische, 30.07.2020]
In der niederbayerischen Gemeinde Kirchdorf (Landkreis Kelheim) können die Bürger bei der Kommunalwahl am 15. März ihren seit Jahren suspendierten Bürgermeister wieder zum Rathauschef währen. [Münchner Merkur, 28.02.2020]
3.
Beispiele:
die ganze Gemeinde hatte sich nach dem Unwetter an den Aufräumungsarbeiten beteiligtWDG
Bis 2024 soll die gesamte Gemeinde Bermatingen über schnelles Internet verfügen. [Südkurier, 18.03.2022]
»Die Spenden [für die Wohltätigkeitsaktion] kommen aus der gesamten Gemeinde Kloster Tempzin, auch aus Brüel und Umgebung. Wir sind hier ganz gut vernetzt und der Aufruf ist gut rumgegangen«, sagt Gisela H[…]. [Schweriner Volkszeitung, 11.03.2022]
Elf Monate nach der Flutkatastrophe in Waldgrehweiler sagt die Gemeinde danke. Alle Helfer von damals sind zu einem Fest eingeladen. [Fest für die Fluthelfer, 27.08.2015, aufgerufen am 01.09.2020]
4.
Gemeinschaft von Personen, die bestimmte Werte teilen (z. B. die Identifikation mit einer Ideologie, Organisation, Person und deren Ideenlehre)
siehe auch Anhängerschaft
Kollokationen:
als Akkusativobjekt: eine Gemeinde aufbauen, gründen, leiten, unterstützen, vertreten, verlassen
als Dativobjekt: einer Gemeinde helfen
Beispiele:
in der Trauerfeier hatte eine große Gemeinde Abschied von dem berühmten Gelehrten genommenWDG
der Künstler hatte eine aufmerksame GemeindeWDG
»Afrika ist in der wissenschaftlichen Gemeinde grotesk unterrepräsentiert«, sagt der junge äthiopische Astrophysiker Fantaye. [Süddeutsche Zeitung, 18.04.2017]
Die Gemeinde der Fussballfans verehrt und vergöttert die Sieger und sie dreht sich enttäuscht von denen weg, die nicht mehr zu den Siegern gehören. [Euro-Spezial: Was sagt die Bibel zum Sport?, 10.06.2016, aufgerufen am 01.09.2020]
Als altgedientem italienischem Banker kann einem schnell schwindlig werden, so schnell verändern sich heutzutage die Dinge. Eben noch stand man in seiner Gemeinde im Mittelpunkt eines heimlichen Persönlichkeitskults, am nächsten Tag ist man ein Ausgestoßener. […] So muss sich Gianni Zonin kürzlich gefühlt haben, als ein Ober ihn freundlich aufforderte, das Restaurant zu verlassen […]. Der Weinmogul und ehemalige Präsident der Banca Popolare di Vicenza, einer altehrwürdigen Genossenschaftsbank, ist zur Persona non grata geworden im wohlhabenden Venetien, wo er einst gefeiert wurde. [Die Zeit, 04.05.2016]
Okay, Twitter ist für alle da und für alle Lebenslagen. Aber warum um Himmelswillen fühlen sich so viele Twitterer bemüßigt, die Gemeinde ihrer Follower exakt über Aufsteh‑ und Zubettgeh‑Zeiten zu informieren[…]? [Zehn Dinge, die an Twitter nerven, 16.02.2009, aufgerufen am 01.09.2020]
Das Festival, zu dem rund 1.500 Besucher erwartet werden, heißt »Meeting of Styles« und verfügt in der internationalen Gemeinde der Spraykunst über ein hohes Renomee. [Allgemeine Zeitung, 18.06.2005]
[Charles] Manson behauptete, den Eingang zu dieser Unterwelt zu kennen, und versprach, [noch vor Ausbruch des Jüngsten Gerichts] seine Gemeinde hinabzuführen. Dort gäbe es für alle genug zu essen und zu trinken, sie könnten also ruhig da unten ausharren[…]. [Die Zeit, 11.08.1989]
spezieller Angehörige einer Gemeinde (1 b); bei einem Gottesdienst anwesende Gemeinschaft von Personen
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: die christliche, evangelische, katholische, reformierte, orthodoxe, jüdische, muslimische, islamische Gemeinde
als Genitivattribut: der Chor, der Gottesdienst der Gemeinde
Beispiele:
die Gemeinde hat einen hohen Betrag für die Renovierung ihrer Kirche gespendetWDG
die Gemeinde stimmte einen Choral an, erhob sich zum GebetWDG
eine andächtige Gemeinde folgte der PredigtWDG
Die Jugendlichen feierten in diesem Gottesdienst zum ersten Mal das Abendmahl. In Dank‑ und Fürbittgebeten dachten sie vor allem an die Menschen, die in der vergangenen Woche durch die große Flutkatastrophe Hab und Gut verloren. Mit dem Segen an die Gemeinde unterstrich Pfarrer Peter K[…] diese Gebete. [Südkurier, 26.07.2021]
Der Superintendent betonte, dass es […] Sorgen machen müsse, wenn das Gebet in den Gemeinden verstummt. Das ist in der Iftaer Kirche nicht der Fall. Etwa 70 Gottesdienstbesucher hatten sich zur Zeremonie eingefunden […]. Im Anschluss an den Gottesdienst saß man noch lange vor der Kirche zusammen und blickte bei Kaffee, Kuchen und Gesprächen schon mal auf die kommende gemeinsame Zeit. [Thüringer Allgemeine, 05.06.2018]
Bei manchen Songs muss er [der einem katholischen Veranstaltungshaus auftretende Sänger] am Mikro nur stillhalten – den Refrain singt die Gemeinde andächtig von alleine weiter. [Badische Zeitung, 28.11.2013]
Pfarrer Reinhard S[…] greift dann zur Gitarre, wenn die Gemeinde zum Gesang anhebt. [Thüringer Allgemeine, 07.09.2006]
Zu Jesu Lebzeiten ist von einer organisierten Gemeinde nichts erkennbar. Die Folgen treten erst in der um sein Andenken gescharten Gemeinde hervor. [Troeltsch, Ernst: Die Soziallehren der christlichen Kirchen und Gruppen. Tübingen: Mohr 1912, S. 49]
5.
umgangssprachlich Dienststelle, Sitz einer Gemeinde (1)
Beispiele:
auf die, zur Gemeinde gehenWDG
eine Auskunft, Genehmigung bei der Gemeinde einholenWDG
eine Anfrage an die Gemeinde richtenWDG
Die Änderung des Bebauungsplanes wird jetzt öffentlich ausgelegt und kann zu den Öffnungszeiten der Gemeinde eingesehen werden. [Mittelbayerische, 25.02.2022]
Im Juli hatte der Antragsteller bei der Gemeinde beantragt, statt eines Einfamilienhauses mit Garage ein Doppelhaus mit zwei Doppelgaragen errichten zu dürfen. [Münchner Merkur, 20.12.2021]
Ein Wegzug, Tod oder Verkauf des Hundes ist unverzüglich bei der Gemeinde anzuzeigen. [Mittelbayerische, 15.11.2021]
Wenn die Polizeiposten in Tholey und Freisen geschlossen sind, werden die Bürger mit ihren Anliegen an die Wache der Kreisstadt weitergeleitet. Entsprechende Schilder mit Infos für die Bürger seien in Vorbereitung und sollen in den Gemeinden, in denen die Sprechzeiten ausfallen, angebracht werden. [Saarbrücker Zeitung, 22.10.2020]
Wegen der Stichwahl in Wildenberg werden Briefwahlunterlagen täglich abgeholt und zur Gemeinde gebracht. [Mittelbayerische, 28.03.2020]
Anfang März hatten Landungen von Frachtflugzeugen auf dem EuroAirport Basel‑Mulhouse massive Lärmbelästigungen zur Folge. Ausserdem wurde mehrfach das Nachtflugverbot missachtet. Auf der Gemeinde gingen daraufhin zahlreiche Beschwerden ein. [Basler Zeitung, 19.03.2008]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

gemein · Gemeine · Gemeinde · Gemeinheit · gemeinsam · Gemeinsamkeit · Gemeinschaft · gemeinschaftlich · gemeinnützig · Gemeinplatz · Gemeinsprache · Gemeinwohl
gemein Adj. ‘gemeinsam, gemeinschaftlich, allgemein, gewöhnlich, niedrig gesinnt, niederträchtig, unfein, unanständig’. Das germ. Adjektiv ahd. gimeini ‘zuteil geworden, bestimmt, gemeinsam, gemeinschaftlich, allgemein, übereinstimmend, zugleich’ (8. Jh.), mhd. gemein(e) ‘zusammengehörig, gemeinschaftlich, allgemein, vertraut, bekannt, für alle eingerichtet, gewöhnlich, zur Masse gehörig, niedrig’, asächs. gimēni, mnd. gemēne, mnl. ghemēne, ghemeen, ghemein(e), nl. gemeen, auch ‘niedrig, niederträchtig’, afries. (ge)mēne ‘gemeinschaftlich’, aengl. gemǣne ‘allgemein, gemeinsam, gewöhnlich, niedrig’, engl. mean ‘gemein, gering, niedrig, schlecht’, got. gamains ‘gemeinsam, unheilig’ (germ. *ga-maini-) gehört wie lat. commūnis ‘gemeinsam, gemeinschaftlich, allgemein, gewöhnlich’ (s. Kommune, Kommunismus) als Präfixbildung zu den unter Meineid (s. d.) aufgeführten Substantiven mit n-Suffix und einer Grundbedeutung ‘Wechsel, Tausch’. gemein bedeutet danach ursprünglich ‘mehreren abwechselnd zukommend’, dann ‘mehreren in gleicher Art gehörig’, woraus sich ‘gemeinsam, gemeinschaftlich, allgemein’ entwickelt. Was mehreren oder vielen ‘gemeinsam’ ist, kann nicht ‘wertvoll’ oder ‘edel’ sein; gemein wird daher vom 15. Jh. an ‘einfach, gewöhnlich’ (der gemeine Mann, das gemeine Volk, der gemeine Soldat), im 19. Jh. auch verächtlich ‘niederträchtig, unanständig’ (gemeiner Schuft, Kerl). Gemeine f. ‘Gemeinschaft, Gemeinde’, ahd. gimeinī (9. Jh.), mhd. gemeine, mnd. gemeine, gemēne, got. gamainei ‘Gemeinschaft’, abgeleitet von dem oben dargestellten Adjektiv. Im 19. Jh. weitgehend von Gemeinde abgelöst. Gemeinde f. ‘untere staatliche oder kirchliche Verwaltungseinheit und deren Bewohner bzw. Mitglieder, durch gleiche geistige oder religiöse Interessen verbundene Gemeinschaft, Gruppe von Menschen’, ahd. gimeinida ‘Gemeinde, Gemeinschaft’ (8. Jh.), mhd. gemeinde ‘Anteil, Gemeinschaft, gemeinschaftlicher Besitz, Menschen, mit denen man gemeinsam lebt, versammelte Menge’, asächs. gimēniða, mnd. gemēnde, mnl. ghemeente, ghemeinte, nl. gemeente, Ableitung mit dem Abstraktsuffix germ. -iþō, -iðō vom oben genannten Adjektiv. Gemeinheit f. ‘Niedertracht, Schlechtigkeit’ (Anfang 19. Jh.), mhd. gemeinheit ‘Gemeinschaft, der Gemeinde gehörender Grund und Boden’ (14. Jh.), im Sinne von ‘Gemeindegrund’ noch im 19. Jh., von ‘Gemeinschaft’ noch Anfang 20. Jh. Zum Ableitungssuffix s. -heit. gemeinsam Adj. ‘mehreren zugleich gehörend, für mehrere in gleicher Weise geltend, gemeinschaftlich, zusammen, miteinander’, ahd. gimeinsam (9. Jh.), mhd. gemeinsam; zum Ableitungssuffix s. -sam. Gemeinsamkeit f. ‘zusammengehörende Gruppe, Gemeinschaft, Zusammengehörigkeit’ (15. Jh.). Voraus gehen ahd. gimeinsamī ‘Gemeinschaft’ (um 800), mhd. gemeinsame, gemeinsamede. Gemeinschaft f. ‘sich durch etw. Gemeinsames verbunden fühlende Gruppe von Menschen, Zusammensein, Verbindung’, ahd. gimeinscaf (8. Jh.), mhd. gemeinschaft. gemeinschaftlich Adj. ‘eine Gemeinschaft betreffend, zu einer Gemeinschaft gehörig, gemeinsam, zusammen, miteinander’ (17. Jh.). gemeinnützig Adj. ‘dem Nutzen aller, der Allgemeinheit dienend’ (16. Jh.), ausgehend von mhd. der gemein nutz (14. Jh.). Gemeinplatz m. ‘allgemein bekannte, nichtssagende Redensart, Binsenweisheit’, von Wieland (1770) offensichtlich unter Einfluß von engl. commonplace gebildet und sich gegenüber Gemeinort, Gemeinsatz, Gemeinspruch durchsetzend als Übersetzung von lat. locus commūnis. Gemeinsprache f. ‘von einem Volk gemeinsam gesprochene, ihm gemeinsam zukommende Sprache’ (Campe 1807); vgl. gemeine teutsche Sprache (Luther). Gemeinwohl n. ‘Wohl aller, Nutzen für die Allgemeinheit’ (Ende 18. Jh.), wohl nach engl. commonweal für den älteren im Dt. üblichen Ausdruck das gemeine Gut; vgl. Gemeinwert (Herder 1780) für engl. commonwealth (ursprünglich gleichbed. mit commonweal).

Thesaurus

Religion
Synonymgruppe
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Gemeinde · Kommune · politische Gemeinde
Synonymgruppe
Gemeinde · Ort · Ortschaft
Synonymgruppe
(ausländische) Diaspora · Bevölkerungsanteil (statistisch) · Gemeinde · die dort lebenden ... (z.B. Marokkaner) · die hier lebenden ... (z.B. Japaner)  ●  (ausländische / ethnische) Community  engl.
Assoziationen
  • Landsmannschaft
  • (in der) Diaspora (leben) · in Emigration lebende Menschen
  • (deutsch) mit ausländischen Wurzeln · (jetzt) (einen) deutschen Pass haben · Deutscher geworden · auslandsstämmig · eingebürgert (in Deutschland) · mit Migrationshintergrund

Typische Verbindungen zu ›Gemeinde‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gemeinde‹.

Zitationshilfe
„Gemeinde“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gemeinde>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gemeinbesitz
Gemeckre
Gemeckere
Gemecker
Gemauschel
Gemeindeabgabe
Gemeindeacker
Gemeindeammann
Gemeindeamt
Gemeindeanger