Gemeinschaft, die
GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gemeinschaft · Nominativ Plural: Gemeinschaften
Aussprache
WorttrennungGe-mein-schaft (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Gemeinschaft‹ als Erstglied: ↗Gemeinschaftsantenne · ↗Gemeinschaftsarbeit · ↗Gemeinschaftsbesitz · ↗Gemeinschaftsebene · ↗Gemeinschaftsempfang · ↗Gemeinschaftserleben · ↗Gemeinschaftserlebnis · ↗Gemeinschaftsfahrt · ↗Gemeinschaftsfilm · ↗Gemeinschaftsgarten · ↗Gemeinschaftsgefühl · ↗Gemeinschaftsgeist · ↗Gemeinschaftsgrab · ↗Gemeinschaftskunde · ↗Gemeinschaftsküche · ↗Gemeinschaftsleben · ↗Gemeinschaftsleistung · ↗Gemeinschaftspolitik · ↗Gemeinschaftsproduktion · ↗Gemeinschaftsraum · ↗Gemeinschaftsschule · ↗Gemeinschaftssinn · ↗Gemeinschaftsunternehmen · ↗Gemeinschaftsverpflegung · ↗Gemeinschaftswerbung · ↗gemeinschaftlich · ↗gemeinschaftsbildend · ↗gemeinschaftsfördernd
 ·  mit ›Gemeinschaft‹ als Letztglied: ↗Abendmahlgemeinschaft · ↗Abendmahlsgemeinschaft · ↗Agrargemeinschaft · ↗Aktionsgemeinschaft · ↗Arbeitsgemeinschaft · ↗Atomgemeinschaft · ↗Bedarfsgemeinschaft · ↗Bekenntnisgemeinschaft · ↗Betriebsgemeinschaft · ↗Bietergemeinschaft · ↗Blutsgemeinschaft · ↗Buchgemeinschaft · ↗Christengemeinschaft · ↗Dorfgemeinschaft · ↗Druschgemeinschaft · ↗Ehegemeinschaft · ↗Eigentümergemeinschaft · ↗Erbengemeinschaft · ↗Fachgemeinschaft · ↗Forschungsgemeinschaft · ↗Gesinnungsgemeinschaft · ↗Glaubensgemeinschaft · ↗Gütergemeinschaft · ↗Hausgemeinschaft · ↗Interessengemeinschaft · ↗Kampfgemeinschaft · ↗Kirchengemeinschaft · ↗Klassengemeinschaft · ↗Klostergemeinschaft · ↗Kommunikationsgemeinschaft · ↗Kulturgemeinschaft · ↗Lebensgemeinschaft · ↗Religionsgemeinschaft · ↗Seelengemeinschaft · ↗Solidargemeinschaft · ↗Spielgemeinschaft · ↗Sportgemeinschaft · ↗Sprachgemeinschaft · ↗Tarifgemeinschaft · ↗Urgemeinschaft · ↗Vermögensgemeinschaft · ↗Verteidigungsgemeinschaft · ↗Vertragsgemeinschaft · ↗Volksgemeinschaft · ↗Weltanschauungsgemeinschaft · ↗Werbegemeinschaft · ↗Wertegemeinschaft · ↗Wettgemeinschaft · ↗Wohngemeinschaft · ↗Wohnungseigentümergemeinschaft · ↗Wählergemeinschaft · ↗Währungsgemeinschaft · ↗Zwangsgemeinschaft · ↗Zweckgemeinschaft
 ·  formal verwandt mit: ↗vergemeinschaften
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
zahlenmäßig nicht festgelegte Gruppe von Menschen, Völkern, die sich durch etw. Gemeinsames verbunden fühlt
Beispiele:
die Gemeinschaft der Familie, Dorfbewohner, aller friedliebenden Völker
Religion die Gemeinschaft der Heiligen (= die Gläubigen)
die Kirche ist eine weltweite Gemeinschaft
die Männer waren eine verschworene, unzertrennliche Gemeinschaft
die Mädchen und Jungen wurden in die Gemeinschaft der Erwachsenen aufgenommen
sich in die Gemeinschaft eingliedern
eine Gemeinschaft bilden
jmdn. aus der Gemeinschaft ausschließen, ausstoßen
sich außerhalb der Gemeinschaft stellen
Kein anderer war so vollständig aus der Gemeinschaft der Liftjungen ausgetreten [KafkaAmerika209]
2.
Zusammensein, Verbindung
Beispiele:
mit jmdm. in häuslicher, seelischer, enger Gemeinschaft leben
die eheliche Gemeinschaft (= Ehe)
die Gemeinschaft mit Gott
Gemeinschaft wollte kein Kummerower mehr mit einem Kerl haben, der Pferde totschlug [WelkHeiden296]
in Gemeinschaft mitzusammen mit
Beispiele:
den Bankraub hatte er in Gemeinschaft mit drei Komplizen verübt
etw., ein Haus in Gemeinschaft (= gemeinschaftlich) besitzen
er ersuche Herrn Grünlich in Gemeinschaft mit dem erwähnten Bankier Kesselmeyer um eine Unterredung [Th. MannBuddenbrooks1,214]
3.
organisierte Vereinigung
Beispiele:
über eintausend Sportler aus zwanzig Gemeinschaften nahmen am Anrudern teil
einer kirchlichen Gemeinschaft angehören
sie ist die erste Vorsitzende der Gemeinschaft zum Schutze der Kinder
in eine Gemeinschaft eintreten
einer Gemeinschaft beitreten
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

gemein · Gemeine · Gemeinde · Gemeinheit · gemeinsam · Gemeinsamkeit · Gemeinschaft · gemeinschaftlich · gemeinnützig · Gemeinplatz · Gemeinsprache · Gemeinwohl
gemein Adj. ‘gemeinsam, gemeinschaftlich, allgemein, gewöhnlich, niedrig gesinnt, niederträchtig, unfein, unanständig’. Das germ. Adjektiv ahd. gimeini ‘zuteil geworden, bestimmt, gemeinsam, gemeinschaftlich, allgemein, übereinstimmend, zugleich’ (8. Jh.), mhd. gemein(e) ‘zusammengehörig, gemeinschaftlich, allgemein, vertraut, bekannt, für alle eingerichtet, gewöhnlich, zur Masse gehörig, niedrig’, asächs. gimēni, mnd. gemēne, mnl. ghemēne, ghemeen, ghemein(e), nl. gemeen, auch ‘niedrig, niederträchtig’, afries. (ge)mēne ‘gemeinschaftlich’, aengl. gemǣne ‘allgemein, gemeinsam, gewöhnlich, niedrig’, engl. mean ‘gemein, gering, niedrig, schlecht’, got. gamains ‘gemeinsam, unheilig’ (germ. *ga-maini-) gehört wie lat. commūnis ‘gemeinsam, gemeinschaftlich, allgemein, gewöhnlich’ (s. ↗Kommune, ↗Kommunismus) als Präfixbildung zu den unter ↗Meineid (s. d.) aufgeführten Substantiven mit n-Suffix und einer Grundbedeutung ‘Wechsel, Tausch’. gemein bedeutet danach ursprünglich ‘mehreren abwechselnd zukommend’, dann ‘mehreren in gleicher Art gehörig’, woraus sich ‘gemeinsam, gemeinschaftlich, allgemein’ entwickelt. Was mehreren oder vielen ‘gemeinsam’ ist, kann nicht ‘wertvoll’ oder ‘edel’ sein; gemein wird daher vom 15. Jh. an ‘einfach, gewöhnlich’ (der gemeine Mann, das gemeine Volk, der gemeine Soldat), im 19. Jh. auch verächtlich ‘niederträchtig, unanständig’ (gemeiner Schuft, Kerl). Gemeine f. ‘Gemeinschaft, Gemeinde’, ahd. gimeinī (9. Jh.), mhd. gemeine, mnd. gemeine, gemēne, got. gamainei ‘Gemeinschaft’, abgeleitet von dem oben dargestellten Adjektiv. Im 19. Jh. weitgehend von Gemeinde abgelöst. Gemeinde f. ‘untere staatliche oder kirchliche Verwaltungseinheit und deren Bewohner bzw. Mitglieder, durch gleiche geistige oder religiöse Interessen verbundene Gemeinschaft, Gruppe von Menschen’, ahd. gimeinida ‘Gemeinde, Gemeinschaft’ (8. Jh.), mhd. gemeinde ‘Anteil, Gemeinschaft, gemeinschaftlicher Besitz, Menschen, mit denen man gemeinsam lebt, versammelte Menge’, asächs. gimēniða, mnd. gemēnde, mnl. ghemeente, ghemeinte, nl. gemeente, Ableitung mit dem Abstraktsuffix germ. -iþō, -iðō vom oben genannten Adjektiv. Gemeinheit f. ‘Niedertracht, Schlechtigkeit’ (Anfang 19. Jh.), mhd. gemeinheit ‘Gemeinschaft, der Gemeinde gehörender Grund und Boden’ (14. Jh.), im Sinne von ‘Gemeindegrund’ noch im 19. Jh., von ‘Gemeinschaft’ noch Anfang 20. Jh. Zum Ableitungssuffix s. ↗-heit. gemeinsam Adj. ‘mehreren zugleich gehörend, für mehrere in gleicher Weise geltend, gemeinschaftlich, zusammen, miteinander’, ahd. gimeinsam (9. Jh.), mhd. gemeinsam; zum Ableitungssuffix s. ↗-sam. Gemeinsamkeit f. ‘zusammengehörende Gruppe, Gemeinschaft, Zusammengehörigkeit’ (15. Jh.). Voraus gehen ahd. gimeinsamī ‘Gemeinschaft’ (um 800), mhd. gemeinsame, gemeinsamede. Gemeinschaft f. ‘sich durch etwas Gemeinsames verbunden fühlende Gruppe von Menschen, Zusammensein, Verbindung’, ahd. gimeinscaf (8. Jh.), mhd. gemeinschaft. gemeinschaftlich Adj. ‘eine Gemeinschaft betreffend, zu einer Gemeinschaft gehörig, gemeinsam, zusammen, miteinander’ (17. Jh.). gemeinnützig Adj. ‘dem Nutzen aller, der Allgemeinheit dienend’ (16. Jh.), ausgehend von mhd. der gemein nutz (14. Jh.). Gemeinplatz m. ‘allgemein bekannte, nichtssagende Redensart, Binsenweisheit’, von Wieland (1770) offensichtlich unter Einfluß von engl. commonplace gebildet und sich gegenüber Gemeinort, Gemeinsatz, Gemeinspruch durchsetzend als Übersetzung von lat. locus commūnis. Gemeinsprache f. ‘von einem Volk gemeinsam gesprochene, ihm gemeinsam zukommende Sprache’ (Campe 1807); vgl. gemeine teutsche Sprache (Luther). Gemeinwohl n. ‘Wohl aller, Nutzen für die Allgemeinheit’ (Ende 18. Jh.), wohl nach engl. commonweal für den älteren im Dt. üblichen Ausdruck das gemeine Gut; vgl. Gemeinwert (Herder 1780) für engl. commonwealth (ursprünglich gleichbed. mit commonweal).

Thesaurus

Synonymgruppe
Gemeinschaft · ↗Nähe · ↗Seelenverwandtschaft · ↗Verbundenheit · ↗Vertrautheit  ●  ↗Familiarität  geh.
Unterbegriffe
  • Reichsadelsstand · Reichsritterschaft
Religion
Synonymgruppe
Gemeinde · Gemeinschaft · ↗Kirchengemeinde · ↗Kirchgemeinde · ↗Pfarre · ↗Pfarrei · ↗Pfarrgemeinde
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Brüder-Unität · Böhmische Brüder · Mährische Brüder
  • Kollegiatstift · ↗Stiftskapitel · Säkularkanonikerstift
Assoziationen
Synonymgruppe
Community · Gemeinschaft · ↗Netzwerk  ●  ↗Kommunität  geh.
Unterbegriffe
  • GUS · Gemeinschaft Unabhängiger Staaten
  • EAWG · Eurasische Wirtschaftsgemeinschaft · Euroasiatische Wirtschaftsgemeinschaft  ●  Eurasian Economic Community  engl.
Assoziationen
Antonyme
Synonymgruppe
Freundschaft · Gemeinschaft · ↗Kameradschaft · ↗Miteinander
Unterbegriffe
Assoziationen
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beitritt Erweiterung Gründung Individuum Kohle Kommission Mitglieder Mitgliedsstaaten Mitgliedstaaten Nationen Rat Staaten Stahl atlantischen christlichen demokratische eheähnlichen erweiterten europäischen gesamten internationale islamischen jüdischen kirchlichen kroatische menschlichen muslimischen religiösen sozialistischen verschworene

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gemeinschaft‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er sehe sich "als Teil einer verantwortlichen Gemeinschaft", das wolle er mit seinen Werken spiegeln.
Die Zeit, 01.08.2013, Nr. 31
Und nun, im Übergang zu den neunziger Jahren, steht die Gemeinschaft vor einem qualitativen Sprung.
Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 394
Die Illusion von neuen Formen des Zusammenlebens in einer Gemeinschaft sind zerbrochen.
Der Spiegel, 09.10.1989
Zugleich symbolisieren die 3 Grade die Arbeit an sich selbst, in der Gemeinschaft, in der verantwortlichen Leitung.
Schenkel, G.: Freimaurerei. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 1402
Aber auch innerhalb der christlichen Gemeinschaft fordert das A. Entscheidung.
Schweizer, E. u. a.: Abendmahl. In: Galling, Kurt (Hg.), Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 246
Zitationshilfe
„Gemeinschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gemeinschaft>, abgerufen am 23.01.2018.

Weitere Informationen …