Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Gemeinschaftsküche, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gemeinschaftsküche · Nominativ Plural: Gemeinschaftsküchen
Aussprache 
Worttrennung Ge-mein-schafts-kü-che
Wortzerlegung Gemeinschaft Küche
eWDG

Bedeutung

Küche, in der Speisen für andere zubereitet und an andere abgegeben werden
Beispiel:
Werkküchen, Küchen von Gaststätten sind Gemeinschaftsküchen

Typische Verbindungen zu ›Gemeinschaftsküche‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gemeinschaftsküche‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gemeinschaftsküche‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der Gemeinschaftsküche ist das Essen lecker, gut, preiswert und rechtzeitig fertig! [Die Zeit, 10.09.2012, Nr. 37]
Überprüfungen sind nicht nur bei der Herstellung, sondern auch im Handel und in den Gemeinschaftsküchen erforderlich. [Grahneis, Heinz u. Horn, Karlwilhelm (Hg.), Taschenbuch der Hygiene, Berlin: Verlag Volk u. Gesundheit 1972 [1967], S. 431]
Wie sie in der Gemeinschaftsküche zurechtkamen, erscheint vielleicht nicht wichtig. [Die Zeit, 12.10.2009, Nr. 41]
Alle haben nun kleine Küchenzeilen; die große Gemeinschaftsküche bleibt meistens kalt. [Die Zeit, 04.02.2008, Nr. 05]
Denn die Küche sehen die Mitbewohner der Pension als Gemeinschaftsküche an. [Süddeutsche Zeitung, 22.12.2001]
Zitationshilfe
„Gemeinschaftsküche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gemeinschaftsk%C3%BCche>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gemeinschaftskunde
Gemeinschaftsinteresse
Gemeinschaftsinitiative
Gemeinschaftshaus
Gemeinschaftshaft
Gemeinschaftsleben
Gemeinschaftsleistung
Gemeinschaftsmarke
Gemeinschaftsordnung
Gemeinschaftsorgan