Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Gemeinschaftskunde, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gemeinschaftskunde · wird nur im Singular verwendet
Worttrennung Ge-mein-schafts-kun-de
Wortzerlegung Gemeinschaft -kunde
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Sozialkunde, Geschichte, Geographie umfassendes Schulfach

Typische Verbindungen zu ›Gemeinschaftskunde‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gemeinschaftskunde‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gemeinschaftskunde‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Geschichte ist durch das Fach Gemeinschaftskunde ersetzt und darin aufgegangen. [Die Zeit, 06.10.1967, Nr. 40]
Das Heft über die Gemeinschaftskunde schreibt vor, daß eine Prüfungskommission bloßes Wissen geringer bewerten soll als die Fähigkeit zu urteilen. [Die Zeit, 12.03.1976, Nr. 12]
Der Name »Gemeinschaftskunde« ist offenbar für das angestrebte Fach durchaus unangemessen. [Die Zeit, 12.02.1962, Nr. 07]
Zwei zwölfte Klassen haben im Fach Gemeinschaftskunde den Unterrichtsgegenstand in Ute Vogt leibhaftig vor sich. [Süddeutsche Zeitung, 28.12.2000]
Karin H. unterrichtet in fünf verschiedenen Klassen Englisch, Geschichte und Gemeinschaftskunde. [Die Zeit, 25.05.1979, Nr. 22]
Zitationshilfe
„Gemeinschaftskunde“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gemeinschaftskunde>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gemeinschaftsinteresse
Gemeinschaftsinitiative
Gemeinschaftshaus
Gemeinschaftshaft
Gemeinschaftsgrab
Gemeinschaftsküche
Gemeinschaftsleben
Gemeinschaftsleistung
Gemeinschaftsmarke
Gemeinschaftsordnung