Gemeinschaftspraxis, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gemeinschaftspraxis · Nominativ Plural: Gemeinschaftspraxen
Aussprache  [gəˈmaɪ̯nʃafʦˌpʀaksɪs]
Worttrennung Ge-mein-schafts-pra-xis
Wortzerlegung GemeinschaftPraxis
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

Praxis (II 1), die von zwei oder mehreren Ärzten, Psychologen, Therapeuten o. Ä. gemeinsam betrieben wird
Beispiele:
Die hausärztlich‑internistische Gemeinschaftspraxis […] hat im Freien ein Zelt aufgestellt, um Coronavirus‑Tests durchzuführen. [Münchner Merkur, 24.03.2020]
Inzwischen sind immer mehr Ärzte in Gemeinschaftspraxen tätig, benutzen zur Datenverarbeitung den Computer und speichern die elektronischen Patientendossiers auf dem Server ab. [Neue Zürcher Zeitung, 21.02.2017]
Für einen Behandlungsfehler haften alle Ärzte einer Gemeinschaftspraxis unabhängig davon, ob sie an der Behandlung des Patienten beteiligt waren. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 19.08.2005]
Von April an dürfen Ärzte mit Einzelpraxis für dieselbe Leistung weniger Geld abrechnen als Kollegen in einer Gemeinschaftspraxis – die Politik will das Modell Gemeinschaftspraxis fördern. [Bild, 09.02.2005]
In einer Praxisgemeinschaft kann jede Praxis (= jeder Arzt) einzeln abrechnen, in einer Gemeinschaftspraxis gibt es nur eine Gesamtabrechnung. [Die Welt, 18.07.2002]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Gemeinschaftspraxis‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gemeinschaftspraxis‹.

Zitationshilfe
„Gemeinschaftspraxis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gemeinschaftspraxis>, abgerufen am 20.06.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gemeinschaftspolitik
Gemeinschaftsorgan
Gemeinschaftsordnung
Gemeinschaftsmarke
Gemeinschaftsleistung
Gemeinschaftsproduktion
Gemeinschaftsprojekt
Gemeinschaftsraum
Gemeinschaftsrecht
gemeinschaftsrechtlich