Gemeinspruch, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Gemeinspruch(e)s · Nominativ Plural: Gemeinsprüche
WorttrennungGe-mein-spruch

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der psychologische Gemeinspruch, die abgedrängte Wahrheit richte sich irgendwann von innen gegen die Person und beschädige sie, gilt keineswegs immer.
Die Zeit, 15.05.1995, Nr. 20
Weil darüber "geredet statt geschossen" wird - ein Gemeinspruch, der selber noch anzeigt, womit beim Reden kalkuliert wird -, kehrt Erleichterung ein.
o. A.: GIBT ES DENN NICHTS MEHR ZU TUN FÜR DIE FRIEDENSBEWEGUNG? In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1988]
Not kennt kein Gebot - dieser Gemeinspruch rechtfertigt aber keinesfalls die vollständige Suspendierung des Prinzips Legitimation durch Verfahren.
Die Zeit, 28.02.1997, Nr. 10
Zitationshilfe
„Gemeinspruch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gemeinspruch>, abgerufen am 20.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gemeinsprachlich
Gemeinsprache
Gemeinsinn
Gemeinschuldner
Gemeinschaftszentrum
gemeinverständlich
Gemeinwerk
Gemeinwesen
Gemeinwesenarbeit
Gemeinwille