Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Genörgel, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Genörgels · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Ge-nör-gel
Wortzerlegung ge- nörgeln
eWDG

Bedeutung

abwertend das (fortwährende) Nörgeln
Beispiele:
sein Genörgel ist nicht zu ertragen
Das Genörgel ging durch Tag und Mond und Jahr, bis der Meister es erzwungen hatte [ WeismantelRiemenschneider201]

Thesaurus

Synonymgruppe
(kleinliches) Herumkritisieren · Beckmessertum · Herumkritisiererei · Kritikasterei · Krittelei · Meckerei · Mäkelei · Nörgelei · Rumgemecker  ●  Bekrittelung  selten · Gemecker  Hauptform · Beckmesserei  geh. · Bemäkelung  geh., selten · Genörgel  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Genörgel‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Genörgel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Genörgel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das ewige Genörgel geht einem auf die Dauer auf die Nerven. [Brief von Irene G. an Ernst G. vom 03.02.1940, Feldpost-Archive mkb-fp-0270]
Immer noch gibt es Genörgel, zwei kümmerliche Monate seien kein richtiges Engagement. [Die Zeit, 02.03.2009, Nr. 09]
Hier stimmt das ewige Genörgel, und wir sind zufrieden damit. [Süddeutsche Zeitung, 29.02.1996]
Sein erstes Album hatte er 1994 herausgebracht, und bald war er das Genörgel seiner wechselnden Produzenten leid. [Die Zeit, 30.10.2012, Nr. 41]
Das Jahrhundert wird sortiert, das geht nie ohne Besserwissen und Genörgel ab. [Süddeutsche Zeitung, 22.07.1998]
Zitationshilfe
„Genörgel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gen%C3%B6rgel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Genöle
Genökologie
Genäsel
Genäschigkeit
Genzpatrouille
Genüge
Genügsamkeit
Genüssling
Geo
Geoantiklinale