Genauigkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Genauigkeit · Nominativ Plural: Genauigkeiten · wird meist im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Ge-nau-ig-keit
Wortzerlegung genau -igkeit
Wortbildung  mit ›Genauigkeit‹ als Erstglied: Genauigkeitsgrad  ·  mit ›Genauigkeit‹ als Letztglied: Beobachtungsgenauigkeit · Detailgenauigkeit · Ganggenauigkeit · Messgenauigkeit · Passgenauigkeit · Textgenauigkeit · Zielgenauigkeit · Übergenauigkeit
eWDG

Bedeutung

das Genausein
Beispiele:
absolute, begriffliche, große, mathematische, militärische, minuziöse Genauigkeit
etw. mit äußerster, peinlicher Genauigkeit befolgen
etw. mit umständlicher Genauigkeit beschreiben, mit wissenschaftlicher Genauigkeit erforschen
von großer Genauigkeit in Geldsachen sein
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

genau · Genauigkeit
genau Adj. ‘übereinstimmend, gewissenhaft, sorgfältig’, spätmhd. genou Adj., mhd. genouwe Adv. ist eine mit ge- zusammengesetzte Bildung zu einem im Nhd. untergegangenen Adjektiv, wie es in mhd. nou, nouwe ‘eng, knapp, sorgfältig’, mnd. nouwe, mnl. nauwe, naeuwe, nouwe, neuwe, nl. nauw ‘eng, knapp, gedrängt’, aengl. hnēaw ‘gering, karg, knauserig’, anord. hnøggr (statt hnǫggr) ‘geizig’ bewahrt ist. Daneben stehen die Verben ahd. (h)niuwan, (h)nūwan ‘stoßen, scheren, glattmachen’ (9. Jh.), mhd. niuwen, nūwen ‘zerstoßen, zerreiben’, anord. hnøggva ‘schlagen, stoßen’ und als außergerm. Verwandte griech. knýein (κνύειν) ‘kratzen, reiben, sanft berühren’ sowie lett. knudēt ‘jucken’. Über ie. *kneu- ist Anschluß an die Wurzel ie. *ken(ə)- ‘kratzen, schaben, reiben’ möglich. Genauigkeit f. (16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Synonymgruppe
Genauigkeit · Korrektheit · Richtigkeit
Synonymgruppe
Genauigkeit · Gewissenhaftigkeit · Sorgfalt
Synonymgruppe
Genauigkeit · Originaltreue · Wiedergabetreue  ●  Fidelität  geh.

Typische Verbindungen zu ›Genauigkeit‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Genauigkeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Genauigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es fragt sich nur noch, mit welcher Genauigkeit es zu messen gestattet. [Rhein, Eduard: Du und die Elektrizität, Berlin: Ullstein 1956 [1940], S. 348]
Er war ein rechtlicher Mann, und er war für Genauigkeit. [Feuchtwanger, Lion: Die Geschwister Oppermann, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1933], S. 16]
Auch hier wird Offenheit gegenüber der künftigen fertigungstechnischen Entwicklung zu größerer Genauigkeit hin erwartet werden müssen. [Lange, Kurt: Arbeitsgenauigkeit. In: Lange, Kurt (Hg.) Lehrbuch der Umformtechnik, Bd. 1, Berlin u. a.: Springer 1972, S. 473]
Beide täuschen eine Genauigkeit vor, die realiter niemals existieren kann. [Lienert, Gustav A.: Testaufbau und Testanalyse, Weinheim: Beltz 1961, S. 440]
Besonderen Wert legte der Autor auf die Genauigkeit der Darstellung. [C't, 1998, Nr. 14]
Zitationshilfe
„Genauigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Genauigkeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Genanalyse
Genabschnitt
Gen-Schere
Gen
Gemütszustand
Genauigkeitsgrad
Genausstattung
Genbank
Genchip
Gencode