Gendarm, der
GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Gendarmen · Nominativ Plural: Gendarmen
Aussprache
WorttrennungGen-darm (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›Gendarm‹ als Letztglied: ↗Feldgendarm · ↗Landgendarm
eWDG, 1967

Bedeutung

veraltend Polizist, Landjäger
Beispiele:
der Dienst, die Nachsicht, Strenge des Gendarmen
Vielleicht hat er einen guten Grund, seinem Gesicht vor den Landjägern und Gendarmen ein besonderes Aussehen zu verleihen [Hausm.Lampioon167]
die am Gittertor postierten Gendarmen [KischMarktplatz202]
Nun sind Kinder Aufschneider, lieben das Spiel Räuber und Gendarm [MusilMann18]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Gendarm m. ehemals (landschaftlich aber, bes. öst., bis in die Gegenwart) ‘Polizist’, namentlich ‘Landpolizist’ (wofür auch Landjäger), Entlehnung (Anfang 19. Jh.) von frz. gendarme ‘Angehöriger der Polizeitruppe, Polizist’ (so seit 1790), zuvor ‘schwerer Reiter, Angehöriger der königlichen Leibgarde’, einer Singularbildung zu pluralischem mfrz. frz. gens d’armes ‘schwere Reiterei’ (danach im 18. Jh. Gens d’armes Name eines preußischen Kürassierregiments, im Dt. des 19. Jhs. noch fortlebend in der Schreibung Gensdarm ‘Polizist’); vgl. frz. gens Plur. ‘Leute, Bediente, Kriegsvolk’ (afrz. genz, daneben noch das Kollektivum gent f., aus lat. gēns, Gen. gentis ‘Geschlecht, Sippenverband, Volksstamm, Völkerschaft’) und frz. arme ‘Waffe’ (aus lat. arma Plur. ‘Waffen’, im Spätlat. auch femininer Singular).

Thesaurus

Synonymgruppe
Gesetzeshüter · ↗Ordnungshüter · Polizeibeamter · ↗Schutzmann · ↗Wachtmeister  ●  (dein) Freund und Helfer  veraltend · ↗Polizist  Hauptform · ↗Schutzpolizist  veraltet · (der) Arm des Gesetzes  ugs., fig. · ↗Bulle  ugs. · ↗Cop  ugs., engl. · Herr in Grün  ugs. · ↗Polyp  derb · ↗Schupo  ugs., veraltet · ↗Sheriff  ugs., fig.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Feuerwehrleute Fußball-Weltmeisterschaft Fußtritten Gendarm Hooligans Koma Matrosen Pfaffen Polizisten Räuber Schurken Söldner Uniform berittene bewacht einprügelt erschossen französischen geprügelt geprügelten liegenden patrouillierende patrouillierten päpstliche schwerbewaffnete schwerverletzten verletzten zusammengeschlagen zusammengeschlagene Überfall

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gendarm‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So hat sich Frankreich bereit erklärt, 1500 irakische Gendarmen auszubilden.
Die Welt, 09.02.2005
Er halte Demonstrationen nicht für opportun, und er warne die Gendarmen, dass vielleicht eine andere Regierung dereinst ihren militärischen Status aufkündigen könnte.
Süddeutsche Zeitung, 07.12.2001
Gleich am Morgen machte sich der Gendarm auf die Suche nach dem Reh.
Welk, Ehm: Die Heiden von Kummerow, Rostock: Hirnstorff 1978 [1937], S. 159
Und keinem Gendarm war es eingefallen, uns dabei zu stören.
Bergg, Franz: Ein Proletarierleben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 8852
Rechts und links hatte je ein Gendarm neben ihm Platz genommen.
Friedländer, Hugo: Räuberhauptmann Kneißl vor dem Schwurgericht. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1910], S. 1058
Zitationshilfe
„Gendarm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gendarm>, abgerufen am 25.06.2017.

Weitere Informationen …