Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Gendatenbank, die

Die Schreibung mit Bindestrich Gen-Datenbank findet sich in den Textsammlungen des DWDS häufig belegt, entspricht aber nicht den Grundregeln der amtlichen Rechtschreibung (§ 37). Die ergänzende Regel § 45 (1) lässt jedoch eine Bindestrichschreibung in den besonderen Fällen zu, bei denen einzelne Bestandteile hervorgehoben werden sollen, wie etwa auch bei Kann‑Bestimmung, Ich‑Erzählung, Soll‑Stärke oder Ähnlichem.
Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gendatenbank · Nominativ Plural: Gendatenbanken
Worttrennung Gen-da-ten-bank
Wortzerlegung gen- Datenbank
Ungültige Schreibung Gen-Datenbank

Typische Verbindungen zu ›Gendatenbank‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gendatenbank‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gendatenbank‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gerade große Gendatenbanken sind im Moment wenig gefragt, sie versprechen allenfalls langfristig Profit. [Die Zeit, 04.06.2003, Nr. 23]
Die neuen Zahlen stützen sich auf die Analyse von insgesamt 13 Gendatenbanken. [Die Welt, 09.07.2001]
In einer Gendatenbank sind alle Wale gespeichert, die für die Wissenschaft sterben mußten. [Bild, 24.03.1999]
Eigentlich gibt es sie gar nicht, die legendäre "Gendatenbank" des Bundeskriminalamtes (BKA). [Süddeutsche Zeitung, 01.12.2001]
Trotz dieser Einschränkungen sind seit 1998 etwa 250000 Menschen in der Gendatenbank registriert worden, Tendenz schnell steigend. [Süddeutsche Zeitung, 03.07.2003]
Zitationshilfe
„Gendatenbank“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gendatenbank>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gendatei
Gendarmeriestation
Gendarmerieposten
Gendarmerieoffizier
Gendarmeriekaserne
Gendefekt
Gender
Gender-Gap
Gender-Mainstreaming
Gender-Stern