Gendatenbank, die

Die Schreibung mit Bindestrich Gen-Datenbank findet sich in den Textsammlungen des DWDS häufig belegt, entspricht aber nicht den Grundregeln der amtlichen Rechtschreibung (§37). Die ergänzende Regel §45 (1) lässt jedoch eine Bindestrichschreibung in den besonderen Fällen zu, bei denen einzelne Bestandteile hervorgehoben werden sollen, wie etwa auch bei Kann-Bestimmung, Ich-Erzählung, Soll-Stärke oder Ähnlichem.
GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gendatenbank · Nominativ Plural: Gendatenbanken
WorttrennungGen-da-ten-bank
Wortzerlegunggen-Datenbank
Ungültige SchreibungGen-Datenbank

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufbau Bundeskriminalamt Zugang unterhalten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gendatenbank‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gerade große Gendatenbanken sind im Moment wenig gefragt, sie versprechen allenfalls langfristig Profit.
Die Zeit, 04.06.2003, Nr. 23
Die neuen Zahlen stützen sich auf die Analyse von insgesamt 13 Gendatenbanken.
Die Welt, 09.07.2001
In einer Gendatenbank sind alle Wale gespeichert, die für die Wissenschaft sterben mußten.
Bild, 24.03.1999
Eigentlich gibt es sie gar nicht, die legendäre "Gendatenbank" des Bundeskriminalamtes (BKA).
Süddeutsche Zeitung, 01.12.2001
Die Firma hat eine noch konkurrenzlose Software entwickelt, mit der Forscher Gendatenbanken auf der ganzen Welt durchforsten und sich die relevanten Informationen herauspicken können.
Der Tagesspiegel, 22.12.2000
Zitationshilfe
„Gendatenbank“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gendatenbank>, abgerufen am 21.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gendatei
Gendarmeriestation
Gendarmerieposten
Gendarmerieoffizier
Gendarmeriekaserne
Gendefekt
Gender
Gender-Mainstreaming
Gender-Stern
Gender-Sternchen