Gendefekt, der

Die Schreibung mit Bindestrich Gen-Defekt findet sich in den Textsammlungen des DWDS häufig belegt, entspricht aber nicht den Grundregeln der amtlichen Rechtschreibung (§ 37). Die ergänzende Regel § 45 (1) lässt jedoch eine Bindestrichschreibung in den besonderen Fällen zu, bei denen einzelne Bestandteile hervorgehoben werden sollen, wie etwa auch bei Kann‑Bestimmung, Ich‑Erzählung, Soll‑Stärke oder Ähnlichem.
Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Gendefekt(e)s · Nominativ Plural: Gendefekte
Aussprache  ['geːndeˌfɛkt]
Worttrennung Gen-de-fekt
Wortzerlegung gen-Defekt
Ungültige Schreibung Gen-Defekt
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutung

Defekt, Störung in der Struktur eines Gens
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein bestimmter, seltener, einzelner, schwerer, angeborener Gendefekt; der [für eine bestimmte Krankheit] verantwortliche Gendefekt
als Akkusativobjekt: einen Gendefekt haben; einen Gendefekt [in sich] tragen; einen Gendefekt entdecken, aufweisen
in Präpositionalgruppe/-objekt: auf einen Gendefekt untersucht werden; an einem Gendefekt leiden; Mäuse mit Gendefekten
als Aktiv-/Passivsubjekt: dieser Gendefekt führt [zu dieser Krankheit]
Beispiele:
Humangenetiker schätzen, dass bis zu fünf von hundert Kindern mit Gendefekten zur Welt kommen. Diese können unscheinbare Symptome hervorrufen, die die Betroffenen kaum beeinträchtigen, aber auch tödliche Leiden wie Chorea Huntington. In mehr als der Hälfte aller Fälle jedoch lassen sich die Krankheitsbilder keiner eindeutigen Ursache zuordnen. Es gibt weder eine Diagnose noch eine Prognose. [Die Zeit, 16.03.2010]
In Deutschland gibt es um die 3.000 Menschen, weltweit etwa eine Million, denen es so geht wie Christine W[…]: Was sie sehen, sehen sie ausschließlich in Weiß‑, Schwarz‑ und Grautönen. Ursache ist ein Gendefekt, genauer: eine Mutation im Gen CNGA3. [Münchner Merkur, 27.10.2018]
Die Schmetterlingskrankheit entsteht durch einen Gendefekt. Er verhindert, dass die oberste Hautschicht, die Epidermis, mit der darunter liegenden Schicht, der Dermis, fest zusammenwächst. [Die Welt, 04.12.2017]
Aufgrund eines Gendefekts fehlte in ihrer Netzhaut ein Farbrezeptor – nun haben Wissenschaftler Affen das funktionierende Gen über Viren in ihre Netzhautzellen eingeschleust. Mit Erfolg: Die von Geburt an rotgrünblinden Affen konnten die beiden Farben wieder auseinanderhalten. [Der Spiegel, 17.09.2009 (online)]
Wenn ein Mensch beispielsweise unter einer Erbkrankheit leidet, die auf einen Gendefekt zurückgeführt werden kann, und wenn die Wissenschaft in der Lage wäre, dieses falsche Gen durch ein richtiges zu ersetzten, so dass seine Kinder und Enkel diese Krankheit nicht mehr hätten, dann könnte man den Einsatz der Gentechnik rechtfertigen. [Die Welt, 29.03.2000]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Gendefekt · genetischer Defekt
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Gendefekt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gendefekt‹.

Zitationshilfe
„Gendefekt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gendefekt>, abgerufen am 10.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gendatenbank
Gendatei
Gendarmeriestation
Gendarmerieposten
Gendarmerieoffizier
Gender
Gender-Gap
Gender-Mainstreaming
Gender-Stern
Gender-Sternchen