Gender-Mainstreaming, das

Alternative Schreibung Gendermainstreaming
Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Gender-Mainstreaming(s) · wird nur im Singular verwendet
Aussprache [ˈdʒɛndɐˌmɛɪ̯nstriːmɪŋ]
Worttrennung Gen-der-Main-strea-ming · Gen-der-main-strea-ming
Herkunft aus gleichbedeutend gender mainstreamingengl
Rechtschreibregeln § 45 (E1)
DWDS-Vollartikel, 2019

Bedeutung

die Gleichstellung der Geschlechter in öffentlichen und privatwirtschaftlichen Institutionen oder Einrichtungen, die auch ihre jeweils spezifischen Lebenssituationen und Interessen berücksichtigt
Beispiele:
Gender-Mainstreaming bedeutet, die unterschiedlichen Lebenssituationen und Interessen von Frauen und Männern bei allen Entscheidungen auf allen gesellschaftlichen Ebenen zu berücksichtigen, um so die Gleichstellung der Geschlechter durchzusetzen. [Die Zeit, 05.03.2015, Nr. 10]
Gendermainstreaming […] verfolgt offiziell das Ziel, die geschlechtsspezifischen Unterschiede sichtbar zu machen und die sich daraus eventuell ergebende Diskriminierung zu verhindern. [Der Standard, 16.11.2012]
Seit 1999 ist Gender-Mainstreaming Kernauftrag aller EU-Mitgliedsstaaten. [Der Standard, 10.05.2011]
Der Senat hat die »Einführung und Umsetzung der Strategie des Gender-Mainstreaming in die Hamburgische Landespolitik« beschlossen. »In Zukunft werden vor allen politischen Maßnahmen die Auswirkungen auf Frauen und Männer analysiert«, erläuterte Gleichstellungssenatorin Krista Sager. [Die Welt, 12.09.2001]
Zitationshilfe
„Gender-Mainstreaming“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gender-Mainstreaming>, abgerufen am 31.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gendergerecht
Gender-Sternchen
Gender-Stern
Gender-Mainstreaming
Gender
gendern
gendersensibel
Genderstern
Gendersternchen
Genderwahn