Genealogie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Genealogie · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungGe-nea-lo-gie (computergeneriert)
HerkunftGriechisch
Wortbildung mit ›Genealogie‹ als Erstglied: ↗genealogisch
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Forschungsgebiet, das sich mit der Herkunft u. den Verwandtschaftsverhältnissen bestimmter Personen, Familien, Sippen, mit Ursprung, Folge und Verwandtschaft der Geschlechter befasst; Geschlechterkunde
2.
(Darstellung der) Abstammung einer Person, Geschlechterfolge einer Familie, Sippe
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Genealogie f. ‘Lehre von Herkunft, Verwandtschaft und Abstammung, Ahnenforschung’, spätmhd. (md.) genealogye (14. Jh.), entlehnt aus spätlat. geneālogia, griech. geneālogía (γενεαλογία) ‘Geschlechtsregister, Geschlechterfolge, Stammbaum’, zu griech. geneá (γενεά) ‘Geschlecht, Stamm, Familie, Generation’, verwandt mit den unter ↗Genus (s. d.) genannten Wörtern; zum zweiten Kompositionsglied s. ↗-logie.

Thesaurus

Synonymgruppe
Familienforschung · Familiengeschichtsforschung  ●  Sippenforschung  veraltet · ↗Ahnenforschung  ugs., Hauptform · Genealogie  fachspr.
Oberbegriffe
  • Geschichtliche Hilfswissenschaft · Historische Grundwissenschaft · Historische Hilfswissenschaft
Unterbegriffe
  • Manegold · von Sulmetingen
  • Stefan Roth, Bezugsquelle,  ●  Auswertungen Gesamtwerk 10 Bände  fachspr.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Adel Archäologie Beschreibung Darstellung Familie Genetik Gott Graf Heraldik Herrscherhaus Konzept Logik Moderne Moral Schreiben Stammbaum Streitschrift Terror Töten Untersuchung Verbrechen Wissenschaft Zentralstelle entwerfen erforschen geistig literarisch mythisch weiblich zurückführen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Genealogie‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Insgesamt entsteht so keine Genealogie der Religionen, eher eine anthropologische Genesis des Religiösen.
Süddeutsche Zeitung, 25.10.1997
Die Götter sind insgesamt eingespannt in eine riesige Genealogie, in der alle mit allen verwandt sind.
Gigon, Olof: Das hellenische Erbe. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 8146
Forschungen ist es bis heute nicht gelungen, die Genealogie völlig zu entwirren.
Cotte, Roger: Hotteterre (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1957], S. 36107
Doch Schivelbusch geht es nicht um die Genealogie der historischen Schuld.
Die Welt, 06.10.2001
Umgekehrt haben die biblischen Genealogien bei den Naturvölkern immer ein besonderes Interesse erregt.
Klemm, P.: Schöpfung. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 19029
Zitationshilfe
„Genealogie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Genealogie>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Genealoge
Gene
Gendoping
Gendiagnostik
Genderwahn
genealogisch
genehm
genehmigen
Genehmigung
genehmigungsbedürftig