Geneigtheit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGe-neigt-heit (computergeneriert)
Grundformgeneigt

Thesaurus

Synonymgruppe
Geneigtheit · ↗Hang · ↗Präferenz · ↗Sympathie · ↗Vorliebe · ↗Wohlwollen · ↗Zuneigung
Synonymgruppe
Affinität · ↗Anziehung · ↗Begierde · Geneigtheit · ↗Hang · ↗Lust · ↗Neigung · ↗Tendenz · ↗Verlangen
Synonymgruppe
Belieben · ↗Ermessen · Geneigtheit
Synonymgruppe
Geneigtheit · ↗Gewogenheit · ↗Gunst · ↗Wohlwollen  ●  ↗Huld  geh., veraltet · Zugewandtheit  geh.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber danach hört für mich der Glaube und die Geneigtheit auf.
Süddeutsche Zeitung, 29.11.2004
Jetzt wolle die Regierung wohl mit ihren Transporten russischer Studenten die Geneigtheit zu agrarischen Handelsverträgen erkaufen.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 01.03.1904
Wenn wir in die Ehe treten, geben wir damit unserer Geneigtheit, der Menschheit zu dienen, beredten Ausdruck.
Gerling, Reinhold: Was muß man vor der Ehe von der Ehe wissen? In: ders., Das große Aufklärungswerk für Braut- und Eheleute, Dresden: Buchversand Gutenberg 1933 [1901], S. 267
Zum Beispiel gab es, wenn wir zerstritten waren, keinen geraderen Weg, ihre Geneigtheit zurückzuerobern, als mich mit Sebastian zu beschäftigen.
Becker, Jurek: Amanda herzlos, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1993 [1992], S. 35
Dann aber fehlt ihm meistens auch die Geneigtheit, sich in einem Geschäft, das er zum Zweck des Einkaufs betritt, in lange Unterhandlungen einzulassen.
Schoenfeldt, Georg: Wie der Tabakhandel Kunden wirbt. In: Ruben, Paul (Hg.) Die Reklame, Berlin: Paetel 1914, S. 202
Zitationshilfe
„Geneigtheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geneigtheit>, abgerufen am 23.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
geneigt
Genehmigungsvorbehalt
Genehmigungsvermerk
Genehmigungsverfahren
Genehmigungspraxis
General
general-
Generalablass
Generalabrechnung
Generalabsolution