Generaladmiral

Worttrennung Ge-ne-ral-ad-mi-ral
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Offizier der Kriegsmarine im Range eines Generalobersten
2.
Titel der ältesten Admirale im 17. und 18. Jahrhundert

Typische Verbindungen zu ›Generaladmiral‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Generaladmiral‹.

Verwendungsbeispiele für ›Generaladmiral‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gegen Mittag trifft der Führer gemeinsam mit Generaladmiral Raeder ein.
o. A.: 1939. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1983], S. 2772
Und dann schritt der Generaladmiral die Front seiner Seesoldaten ab.
o. A.: Großkundgebung auf der sechsten Reichstagung der Auslandsdeutschen in der Stuttgarter Stadthalle, 03.09.1938
Das ist natürlich, da dieser Generaladmiral Otto Schulze heißt, bei dem häufigen Namen durchaus denkbar.
o. A.: Einhundertsiebzigster Tag. Mittwoch, 3. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 12400
Generaladmiral von Friedeburg konnte sich dennoch im Waschraum vergiften und war auf der Stelle tot.
Die Welt, 23.05.2005
Zitationshilfe
„Generaladmiral“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Generaladmiral>, abgerufen am 29.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Generalabsolution
Generalabrechnung
Generalablass
general-
General
Generalagent
Generalagentur
Generalamnestie
Generalangriff
Generalarzt