Generalfeldmarschall, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungGe-ne-ral-feld-mar-schall
eWDG, 1967

Bedeutung

Militär, historisch Dienstgrad eines Generals

Thesaurus

Militär
Synonymgruppe
Feldmarschall · Generalfeldmarschall
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Adjutant Befehl Befehlshaber Beförderung Besprechung Generaladmiral Generalbevollmächtigter Generalfeldmarschall Generaloberst Generalstabschef Graf Großadmiral Heer Heeresgruppe Kapitän Oberbefehlshaber Reichsaußenminister Reichskriegsminister Reichsmarschall Reichspräsident Vertretung Wehrmacht beauftragen befördern ernennen greis kaiserlich legendär preußisch verstorben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Generalfeldmarschall‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie sich der Schriftsteller zu repatriieren suchte, rehabilitierte sich der Generalfeldmarschall notdürftig.
konkret, 1985
Die "Times" bringt nahezu den Wortlaut der beiden Reden des Generalfeldmarschalls.
Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 03.03.1939
Man ist geneigt, sich unter einem Generalfeldmarschall immer einen militärischen Befehlshaber vorzustellen.
o. A.: Einhundertdreiundsiebzigster Tag. Montag, 8. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 12901
Er gab seinem treuen Generalfeldmarschall zu Fuß das letzte Geleite.
Liliencron, Adda Freifrau von: Krieg und Frieden, Erinnerungen aus dem Leben einer Offiziersfrau. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 45222
Zitationshilfe
„Generalfeldmarschall“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Generalfeldmarschall>, abgerufen am 23.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Generaleinfall
Generale
Generaldirektorium
Generaldirektor
Generaldirektion
Generalgedinge
Generalgewaltige
Generalgouvernement
Generalgouverneur
Generalhandel