Generator, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Generators · Nominativ Plural: Generatoren
Aussprache
WorttrennungGe-ne-ra-tor (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Generator‹ als Erstglied: ↗Generatorgas · ↗Generatorkohle  ·  mit ›Generator‹ als Letztglied: ↗Atomgenerator · ↗Bandgenerator · ↗Dampfgenerator · ↗Drehstromgenerator · ↗Gasgenerator · ↗Stromgenerator · ↗Turbogenerator · ↗Wechselstromgenerator · ↗Windgenerator · ↗Zufallszahlengenerator
eWDG, 1967

Bedeutung

Technik
1.
Maschine, die mechanische Energie in elektrische umwandelt, Stromerzeuger, Dynamo
2.
Schachtofen zur Erzeugung von Heizgas und Treibgas
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

generieren · Generation · Generator · generativ · degenerieren · Degeneration · regenerieren · Regeneration · regenerativ
generieren Vb. ‘erzeugen, produzieren’, entlehnt (16. Jh.) aus lat. generāre ‘(er)zeugen, erschaffen, hervorbringen’, abgeleitet von lat. genus (Genitiv generis) ‘Abstammung, Geschlecht, Familie’ (s. ↗Genus). Generation f. ‘Menschenalter, Gesamtheit der Menschen einer Altersstufe’, entlehnt (ebenfalls 16. Jh.) aus lat. generātio (Genitiv generātiōnis) ‘Zeugung, Zeugungskraft’, spätlat. (in der Vulgata) ‘Nachkommenschaft’, einer Substantivbildung zu lat. generāre (s. oben). Generator m. ‘Dampf, Gas oder Elektrizität erzeugende Maschine’, Übernahme (19. Jh.) von lat. generātor ‘Erzeuger, Erschaffer’ in die Fachsprache der Technik, einer Substantivbildung zu lat. generāre. generativ Adj. ‘die Zeugung, die Fortpflanzung betreffend’ (18. Jh.), in der Sprachwissenschaft (über amerik.-engl. generative) ‘die Erzeugung und das Verstehen sprachlicher Äußerungen betreffend’ (20. Jh.), gelehrte Bildung zu lat. generātus, dem Part. Perf. von lat. generāre (s. oben); Generative Grammatik Regelwerk über die Fähigkeit des Sprechers, Sätze zu bilden und zu verstehen. degenerieren Vb. ‘verfallen, sich zurückbilden, entarten’, entlehnt (16. Jh.) aus lat. dēgenerāre ‘aus der Art schlagen, ausarten, entarten’. Zunächst allgemein ‘sich verschlechtern’, seit dem 18. Jh. vornehmlich in biologischem (‘sich zurückbilden, verkümmern’) und medizinischem (‘sich krankhaft verändern’) Sinne. Degeneration f. ‘Entartung, Rückbildung, krankhafte Strukturveränderung’ (17. Jh.), Entlehnung von gleichbed. mlat. degeneratio (Genitiv degenerationis). regenerieren Vb. ‘wiederherstellen, auffrischen, erneuern, wieder wirksam machen’, entlehnt (16. Jh.) aus lat. regenerāre ‘wieder erzeugen, von neuem hervorbringen’; zu lat. generāre (s. oben und ↗re-, s. d.). Regeneration f. ‘Wiederherstellung, Erneuerung, Rückgewinnung’, Entlehnung (18. Jh.) von gleichbed. frz. régénération (14. Jh.) oder unmittelbar zu lat. regenerāre neu gebildet in Anlehnung an spätlat. regenerātio (Genitiv regenerātiōnis) ‘Wiedergeburt’. regenerativ Adj. ‘durch Wiedergewinnung, durch Erneuerung entstehend oder entstanden’ (19. Jh.).

Thesaurus

Elektrizität, Technik
Synonymgruppe
Dynamo · ↗Erzeuger · Generator · ↗Lichtmaschine · ↗Stromerzeuger · ↗Stromgenerator
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Turbogenerator · Vollpolmaschine
  • Drehstrom-Asynchronmaschine · Drehstrom-Induktionsmaschine · Käfigläufermaschine
  • Gleichstrommaschine · Gleichstrommotor · Kommutatormaschine · Kommutatormotor
  • Faraday-Generator · Homopolarmaschine · Unipolargenerator · ↗Unipolarmaschine
  • Kelvin-Generator · Kelvinscher Wassertropfengenerator
  • Impulsgenerator · Marx-Generator
  • Dynamo · Gleichstromerzeuger
  • Bandgenerator · Van-de-Graaff-Generator
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anlasser Aufladen Batterie Brummen Dampfturbine Dieselmotor Elektromotor Gasturbine Industriemotor Kurzschluß Leittechnik Pumpe Stromerzeugung Transformator Turbine Verbrennungsmotor Wasserkraftwerk Wasserpumpe Wassertank Wasserturbine Zündkerze antreiben anwerfen brummen defekt dieselbetrieben erzeugend programmierbar thermoelektrisch wassergekühlt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Generator‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nein, wahrscheinlich sind doch bloß die Generatoren des Turms angesprungen.
Der Tagesspiegel, 03.03.2002
Auf Rückfragen sollte man jedoch gefaßt sein, denn leider knausert der Generator mit erläuternden Beschriftungen.
C't, 1997, Nr. 5
Das Hämmern des Generators setzte auch in den Nachtstunden nicht mehr aus.
Ransmayr, Christoph: Die letzte Welt, Gütersloh: Bertelsmann 1990 [1990], S. 202
In einem Schuppen stand der winzige Generator, an einen winzigen Zweitakter gekuppelt.
Thelen, Albert Vigoleis: Die Insel des zweiten Gesichts, Düsseldorf: Claassen 1981 [1953], S. 263
Das Prinzip des rotierenden Generators läßt sich auch mit der Lochsirene verwirklichen.
Winckel, Fritz: Elektrische Musikinstrumente. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1954], S. 23652
Zitationshilfe
„Generator“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Generator>, abgerufen am 09.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Generativität
Generativist
generativ
Generationswechsel
Generationsunterschied
Generatorgas
Generatorkohle
generell
generieren
Generierung