Genitiv, der
Alternative SchreibungGenetiv
GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Genitivs · Nominativ Plural: Genitive
WorttrennungGe-ni-tiv · Ge-ne-tiv (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Genitiv‹ als Erstglied: Genitivkompositum · Genitivobjekt
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Sprachwissenschaft
1.
Kasus, in dem das Objekt bestimmter intransitiver Verben, bestimmte substantivische Attribute und bestimmte adverbiale Fügungen stehen; Wesfall, zweiter Fall
2.
Wort, das im Genitiv steht
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Genitiv · Genetiv
Genitiv Genetiv m. ‘Wesfall’, zweiter Fall der deutschen Deklination, unter Aufgabe der lat. Endung (Mitte 18. Jh.) aus lat. (cāsus) genitīvus, genetīvus ‘die Herkunft, die Zugehörigkeit bezeichnender Fall’, eigentl. ‘zeugender Fall, Zeugefall’. Zugrunde liegt griech. genikḗ ptṓsis (γενικὴ πτῶσις) ‘zum Geschlecht gehörender, die Gattung bezeichnender, allgemeiner Fall’ (der zu jeder Wortart hinzutreten kann); vgl. griech. genikós (γενικός) ‘zum Geschlecht, zur Abstammung, Familie, Gattung gehörig’, zu griech. génos (γένος) ‘Geschlecht, Abstammung, Familie, Gattung’. Das feminine griech. genikḗ verbinden die lateinischen Grammatiker fälschlich mit (allerdings verwandtem) griech. gígnesthai (γίγνεσθαι) ‘erzeugt, geboren werden, entstehen’ bzw. mit lat. gignere (genitum) ‘(er)zeugen, gebären, hervorbringen’ und übersetzen es dementsprechend mit lat. genetīvus ‘angeboren, zeugend’. In dt. grammatischen Schriften setzen schon früh Verdeutschungsversuche ein wie geperer ‘Gebärer, Erzeuger’ (um 1400), Besitzer (1604), Besitzfall, Zwäitfall (1619), Zeugefall (17. Jh.).
OpenThesaurus (09/2016)

Thesaurus

Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
2. Fall · Genetiv · Genitivus  fachspr. · Wes-Fall · Wesfall · Wessen-Fall · Wessenfall · Zeugefall · zweiter Fall
Oberbegriffe
DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber trotz solchen Dankes verlangt man auf einmal den Genitiv von mir.
Der Tagesspiegel, 03.03.2001
Einige Leser glaubten, einen falschen Genitiv entdeckt zu haben, anderen mißfiel die Metrik.
Hars, Wolfgang: Nichts ist unmöglich! Lexikon der Werbesprüche, München: Piper 2001 [1999], S. 48
Heute aber tut man sich nicht nur mit ihren Genitiven schwer.
Süddeutsche Zeitung, 01.02.1995
Schüler haben vor allem Probleme mit dem Genitiv und mit Präpositionen.
Bild, 14.03.2006
Der angefügte Genetiv, der aus dem Baalbegriff den einzelnen Eigennamen macht, hat nie eine Menschenschar zum Gegenstand.
Buber, Martin: Königtum Gottes, Berlin: Schocken 1932, S. 60
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Akkusativ Dativ Gebrauch Hören Nominativ Plural Rettung doppelten falschen gebraucht korrekten sächsischen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Genitiv‹.

Worthäufigkeit

selten häufig

Ältere Wörterbücher

Korpustreffer

Referenzkorpora
Zeitungskorpora
Spezialkorpora