Genitiv, der
GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Genitivs · Nominativ Plural: Genitive
Nebenform seltener Genetiv · Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Genetivs · Nominativ Plural: Genetive
WorttrennungGe-ni-tiv · Ge-ne-tiv
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Genitiv‹ als Erstglied: ↗Genitivkompositum · ↗Genitivobjekt
Duden, GWDS, 1999 und DWDS, 2017

Bedeutung

Sprachwissenschaft
a)
Kasus (Lesart 1), in dem das Objekt bestimmter intransitiver Verben, bestimmte substantivische Attribute und bestimmte adverbiale Fügungen stehen; Wesfall, zweiter Fall
Beispiele:
Ungeübte Sprecher sollten bei der Anwendung [der Präposition »unbeschadet«] jedoch wissen, dass die Präposition den Genitiv regiert […]. [Süddeutsche Zeitung, 21.01.2015]
Schüler haben vor allem Probleme mit dem Genitiv und mit Präpositionen. [Bild, 14.03.2006]
Probleme habe sie [die Moderatorin] jedoch nach wie vor damit, Genetiv, Dativ und Akkusativ voneinander zu unterscheiden. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 18.09.2000]
Der sächsische Genitiv, also das Häkchen vor dem Genitiv-»S« auf Schildern wie »Helgaʼs Nähkästchen« oder »Wernerʼs Weinstube«, werde hierzulande immer beliebter […]. [Frankfurter Rundschau, 31.01.1998]
Bei »wegen« erlaubt der Duden den Wem-Fall und den Wes-Fall, den Dativ und den Genitiv. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 29.05.1996]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: der sächsische Genitiv
in Koordination: Genitiv, Dativ und Akkusativ
b)
Wort, das im Genitiv (Lesart 1 a) steht
Beispiele:
Gleichzeitig legte er Wert auf eine präzise Sprache, redigierte mit seinem Rotstift die falschen Genitive aus unseren Manuskripten. [Die Zeit, 30.09.2016 (online)]
Die Schüleraufgabe (Unterstufe und Mittelstufe): Markiere alle Genitive […] im Text und zähle sie. Konstruktionen wie »des schönen Hauses« oder »schweren Herzens« gelten jeweils als ein Genitiv. [Spiegel, 27.01.2010 (online)]
Eine Heidenangst haben: große Angst haben wie die Christen vor den Ungläubigen, z. B. vor den Türken; Heiden ist hier objektiver Genetiv, wie »Gottes« in »Gottesfurcht«. [Röhrich, Lutz: Heide. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 2709]
Um ihrer verbogenen Argumentation Nachdruck zu verleihen, tritt die Autorin im doppelten Genitiv als »Mitglied des Präsidiums der DKP« auf. [konkret, 2000 [1988]]
Kollokation:
mit Adjektivattribut: ein doppelter Genitiv
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Genitiv · Genetiv
Genitiv Genetiv m. ‘Wesfall’, zweiter Fall der deutschen Deklination, unter Aufgabe der lat. Endung (Mitte 18. Jh.) aus lat. (cāsus) genitīvus, genetīvus ‘die Herkunft, die Zugehörigkeit bezeichnender Fall’, eigentl. ‘zeugender Fall, Zeugefall’. Zugrunde liegt griech. genikḗ ptṓsis (γενικὴ πτῶσις) ‘zum Geschlecht gehörender, die Gattung bezeichnender, allgemeiner Fall’ (der zu jeder Wortart hinzutreten kann); vgl. griech. genikós (γενικός) ‘zum Geschlecht, zur Abstammung, Familie, Gattung gehörig’, zu griech. génos (γένος) ‘Geschlecht, Abstammung, Familie, Gattung’. Das feminine griech. genikḗ verbinden die lateinischen Grammatiker fälschlich mit (allerdings verwandtem) griech. gígnesthai (γίγνεσθαι) ‘erzeugt, geboren werden, entstehen’ bzw. mit lat. gignere (genitum) ‘(er)zeugen, gebären, hervorbringen’ und übersetzen es dementsprechend mit lat. genetīvus ‘angeboren, zeugend’. In dt. grammatischen Schriften setzen schon früh Verdeutschungsversuche ein wie geperer ‘Gebärer, Erzeuger’ (um 1400), Besitzer (1604), Besitzfall, Zwäitfall (1619), Zeugefall (17. Jh.).

Thesaurus

Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
2. Fall · Wes-Fall · ↗Wesfall · Wessen-Fall · Wessenfall · Zeugefall · zweiter Fall  ●  ↗Genetiv  veraltet · ↗Genitivus  fachspr.
Oberbegriffe
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Akkusativ Dativ Gebrauch Hören Nominativ Plural Rettung doppelten falschen gebraucht korrekten sächsischen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Genitiv‹.

Zitationshilfe
„Genitiv“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Genitiv>, abgerufen am 23.07.2017.

Weitere Informationen …