Genom, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungGe-nom (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Genom‹ als Grundform: ↗Genomik
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Biologie einfacher Chromosomensatz einer Zelle, der deren Erbmasse darstellt

Thesaurus

Biologie
Synonymgruppe
Erbanlagen · ↗Erbgut · Gen(e) · Genom  ●  ↗Erbinformation(en)  ugs.
Unterbegriffe
  • Dilute-Gen · Verdünnungsgen
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ackerschmalwand Arbeitsversion Bakterium Basenpaar Buchstabenfolge Drosophila Entschlüsselung Entzifferung Erforschung Fruchtfliege Gen Kartierung Lebewesen Lesbarkeit Mitochondrium Neandertaler Reispflanze Sequenz Sequenzieren Sequenzierung Zellkern bakteriell entschlüsseln entschlüsselt entziffern entziffert human menschlich sequenzieren sequenziert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Genom‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wissenschaftler aus aller Welt stellen am heutigen Montag der Öffentlichkeit das beinahe komplette menschliche Genom vor.
Der Tagesspiegel, 11.02.2001
Viele Erwartungen sind verbunden mit der Entschlüsselung des menschlichen Genoms.
Die Welt, 16.01.2001
In 15 Jahren wollen Sie doch bereits das gesamte menschliche Genom entschlüsselt haben.
Der Spiegel, 22.07.1991
Es liegt nahe, in diesen Aggregaten die Genome zu erblicken.
Grell, Karl G.: Protozoologie, Berlin u. a.: Springer 1956, S. 67
Die Gesamtheit der Gene, das Genom, ist unterteilbar in Kopplungsgruppen.
Bresch, Carsten: Klassische und molekulare Genetik, Berlin u. a.: Springer 1965 [1964], S. 16
Zitationshilfe
„Genom“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Genom>, abgerufen am 23.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Genöle
Genökologie
gennemisch
gennematisch
Gennahrung
Genomanalyse
Genomforschung
Genomik
Genommutation
Genörgel