Genomforschung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Genomforschung · Nominativ Plural: Genomforschungen
Aussprache
WorttrennungGe-nom-for-schung

Typische Verbindungen zu ›Genomforschung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ansatz Bereich Bioinformatik Biomedizin Biotechnologie Erkenntnis Fortschritt Förderung Gebiet Genetik Gentechnik Institut Medizin Meilenstein Phase Revolution Schlüsseltechnologie Schwerpunkt Werkzeug Zentrum angewandt befassen funktional funktionell fördern medizinisch modern vergleichend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Genomforschung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Genomforschung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber mittlerweile seien andere Gebiete wie die Genomforschung stärker ins öffentliche Interesse geraten.
Der Tagesspiegel, 24.09.2004
Im letzten Jahr sind in einer weltweiten Entwicklung die neuen Erkenntnisse in der Genomforschung dazugekommen.
Süddeutsche Zeitung, 09.03.2001
Ich meine zum Beispiel das sehr schwierige Gebiet der Genomforschung.
Archiv der Gegenwart, 2001 [2000]
Doch auf politischer Seite hat sich niemand für die Genomforschung interessiert.
Die Zeit, 23.03.2000, Nr. 13
Daneben sollen die Genomforschung, die beruflichen Schulen zur Verbesserung der technischen Ausstattung und die neuen Bundesländer profitieren.
C't, 2000, Nr. 24
Zitationshilfe
„Genomforschung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Genomforschung>, abgerufen am 23.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Genomanalyse
Genom
Genöle
Genökologie
gennemisch
Genomik
Genommutation
Genörgel
genormt
genörpelt