Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Genussmittelindustrie, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Ge-nuss-mit-tel-in-dus-trie · Ge-nuss-mit-tel-in-dust-rie
Wortzerlegung Genussmittel Industrie
Ungültige Schreibung Genußmittelindustrie
Rechtschreibregeln § 2, § 25 (E1)

Verwendungsbeispiele für ›Genussmittelindustrie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Betroffen wären demnach allerdings voraussichtlich vor allem kurzlebige Produkte der Genussmittelindustrie. [Die Welt, 06.01.2003]
Er beginnt in den Wohnzimmern und Manager‑Etagen der Genussmittelindustrie – und endet auf den Schulhöfen. [Die Welt, 29.06.2004]
Aus dem bisher erschienenen ersten Bande, der die Nahrungsund Genußmittelindustrie behandelt, seien einige Angaben der vier Gewerbeinspektorinnen, welche die Erhebung durchführten, wiedergegeben. [Abelsdorff, Walter: Kinderarbeit (gewerbliche). In: Grotjahn, Alfred u. Kaup, J. (Hgg.) Handwörterbuch der sozialen Hygiene, Leipzig: Vogel 1912, S. 970]
In der Verwaltung sowie in der Nahrungs‑ und Genussmittelindustrie wird jeder zweite Job auf Zeit geschlossen. [Die Zeit, 20.06.2013, Nr. 23]
Und jetzt erwischt es auch noch den Tourismus und die für die gesamte Wirtschaft so wichtige Nahrungs‑ und Genußmittelindustrie. [Die Zeit, 18.12.1995, Nr. 51]
Zitationshilfe
„Genussmittelindustrie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Genussmittelindustrie>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Genussmittel
Genussmensch
Genussgift
Genussgier
Genuss-süchtig
Genussrecht
Genussschein
Genussspecht
Genusssucht
Genvariante