Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Gepäck, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Gepäck(e)s · Nominativ Plural: Gepäcke
Aussprache 
Worttrennung Ge-päck
eWDG

Bedeutungen

1.
Gesamtheit von Gegenständen, besonders Koffer, Rucksäcke, die jmd. auf einer Reise, Wanderschaft mit sich führt
Grammatik: meist im Singular
Beispiele:
wir haben nicht viel, nur leichtes Gepäck
das (große) Gepäck aufgeben, vorausschicken
das Gepäck abfertigen
das Gepäck (im Gepäcknetz, Kofferraum) verstauen
das Gepäck wurde von den Zollbeamten kontrolliert, durchsucht
2.
feldmarschmäßige Ausrüstung des Soldaten
Grammatik: nur im Singular
Beispiel:
ich habe in vollem Gepäck mit Gewehr auf losem, nassem Sturzacker »Sprung auf, marsch, marsch« und »Hinlegen« geübt [ RemarqueIm Westen29]
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat A1.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Gepäck n. ‘auf einer Reise oder Wanderung mitgeführte, meist in größeren Behältnissen untergebrachte Bedarfsgegenstände’, militärisch ‘feldmarschmäßige Ausrüstung des Soldaten’ (als ‘mitgeführtes Heeresgut’ seit dem 17. Jh. an die Stelle von Bagage und voraufgehendem Plunder tretend, s. d.); spätmhd. (14. Jh.), frühnhd. gepac, mnd. gepak, mnl. ghepac, im Dt. vom 16. Jh. an mit Umlaut Gepäck, auch Gepäcke, gehört als Kollektivbildung zu dem unter Pack m. (s. d.) dargestellten Substantiv.

Thesaurus

Synonymgruppe
Gepäck · Reisegepäck  ●  Bagage  veraltet · Zugepäck  selten
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Gepäck‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gepäck‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gepäck‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Durch die Scheiben sah sie Männer in Overalls das Gepäck verladen. [Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 5]
In der nächsten Nacht brachte ich der Frau ihr Gepäck nach. [Maltzan, Maria von: Schlage die Trommel und fürchte dich nicht, Berlin: Ullstein 1998 [1986], S. 159]
In ihm haben vier bis fünf Personen mit reichlich Gepäck Platz. [o. A.: Grundsteinlegung des Volkswagenwerkes bei Fallersleben am Mittellandkanal, 26.05.1938]
Kaum hatten wir das für vierzehn Tage zusammengestellte Gepäck in den zugewiesenen Zimmern untergebracht, als wir zum Essen gebeten wurden. [Ardenne, Manfred v.: Ein glückliches Leben für Technik und Forschung: Berlin: Verlag der Nation 1976, S. 150]
Wichtig ist auch, bei der Wahl des Wagens an das Gepäck zu denken. [Die Zeit, 30.03.2000, Nr. 14]
Zitationshilfe
„Gepäck“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gep%C3%A4ck>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gepränge
Gepräge
Geprassel
Geprahle
Geprahl
Gepäckabfertigung
Gepäckabgabe
Gepäckablage
Gepäckabteil
Gepäckanhänger