Gepäckkarren, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungGe-päck-kar-ren (computergeneriert)
WortzerlegungGepäckKarren

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Durch das Fenster sah er Bauern auf dem hochgelegenen Bahnsteig, ein paar Beamte, einen schreiend gestoßenen Gepäckkarren.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 13.03.1924
Ihre Meinung wegen der Gepäckkarren kann ich nur kopfschüttelnd zur Kenntnis nehmen, denn andere Airports stellen kostenlose Karren zur Verfügung.
Die Welt, 02.10.1999
Die Zahl der Gepäckkarren sei bei Andrang groß genug und reiche auch für die Urlaubszeit.
Der Tagesspiegel, 18.04.2001
Da steht er nun mit seinem Gepäck und seinem Gepäckkarren, sofern er eines der raren Exemplare erwischt hat.
Die Zeit, 18.04.1980, Nr. 17
Durch die Schwingtüren drang das Kreischen der Zugbremsen, das Geschnarre der Lautsprecher, das Gehupe der Gepäckkarren.
Süddeutsche Zeitung, 31.12.1998
Zitationshilfe
„Gepäckkarren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gepäckkarren>, abgerufen am 20.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gepäckgiebel
Gepäckfracht
Gepäckexpedition
Gepäckexpedient
Gepäckdroschke
Gepäckkontrolle
Gepäckmarsch
Gepäcknetz
Gepäckraum
Gepäckrevision