Geplänkel, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Geplänkels · Nominativ Plural: Geplänkel
Aussprache
WorttrennungGe-plän-kel
Wortbildung mit ›Geplänkel‹ als Letztglied: ↗Grenzgeplänkel · ↗Vorpostengeplänkel
eWDG, 1967

Bedeutung

kleines, leichtes Gefecht
Beispiele:
der Stoßtrupp wurde in ein Geplänkel verwickelt
bald wurde aus dem Geplänkel eine Schlacht [Feuchtw.Jefta284]
übertragen kleiner Wortstreit
Beispiel:
Der Gerichtspräsident machte dem überflüssigen Geplänkel ein Ende [NossackSpirale144]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

plänkeln · Plänkler · Geplänkel
plänkeln Vb. ‘wiederholt und vergeblich bzw. auf Kleinigkeiten schießen’ (18. Jh.), auch (von kleineren umherschwärmenden Truppeneinheiten) ‘ein leichtes Vorgefecht mit dem Gegner führen’ (geläufig seit den napoleonischen Kriegen). Vielleicht zurückgehend auf mhd. blenkeln ‘hin und her bewegen, durch Schlagen erklingen lassen’ (nhd. mundartlich blänkeln), das iterativ zu mhd. blenken ‘(sich, etw.) unstet bewegen, glänzend machen’ (durch Wischen?), einer Ableitung von dem unter ↗blank (s. d.) behandelten Adjektiv, gebildet sein könnte. Oder liegt in plänkeln eine davon unabhängige schall- und bewegungsnachahmende Neubildung vor? Vgl. bair.-öst. Plenkel, Plengel ‘Glockenschwengel, Dreschflegel, Stock’, plenkeln, plengeln ‘bewegen wie den Plenkel, mit ihm schlagen’. Plänkler m. ‘an einem Vorgefecht Beteiligter’; Geplänkel n. ‘leichter Schußwechsel, Vorgefecht’, auch ‘leichtes, heiteres Wortgefecht, Neckerei’ (beide 19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Schein-Tiefsinn · leere Worte · leeres Gerede  ●  ↗Blabla  ugs. · Geblubber  ugs. · ↗Gefasel  ugs. · ↗Gelaber  ugs. · ↗Gemunkel  ugs. · Geplänkel  ugs. · ↗Gerede  ugs. · ↗Geschwafel  ugs. · ↗Geschwalle  ugs. · Geschwurbel  ugs. · ↗Geschwätz  ugs., Hauptform · ↗Geseire  ugs. · ↗Gewäsch  ugs. · Luftblasen  ugs., fig. · ↗Schmus  ugs. · ↗Sermon  ugs. · dummes Zeug  ugs. · hohle Phrasen  ugs. · warme Worte  ugs., ironisch
Assoziationen
Synonymgruppe
Auseinandersetzung · ↗Clinch · Geplänkel · ↗Gerangel · ↗Hakelei · ↗Rangelei · ↗Scharmützel · ↗Streiterei · ↗Streitigkeit · ↗Unfrieden · ↗Zank · ↗Zerwürfnis · ↗Zwist · ↗Zwistigkeit  ●  ↗Streit  Hauptform · Differenzen  geh. · ↗Hader  geh. · ↗Hickhack  ugs. · ↗Klinsch  ugs., regional · ↗Knatsch  ugs. · ↗Krach  ugs. · Querelen  geh. · ↗Stunk  ugs. · ↗Wickel  ugs., österr. · ↗Zankerei  ugs. · ↗Zoff  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(einzelne) Kampfaktionen · (vereinzelte) Kampfhandlungen · Geplänkel · ↗Kleinkrieg · ↗Plänkelei · ↗Scharmützel · bewaffneter Zusammenstoß
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Geplänkel Vorfeld akademisch anfänglich belanglos diplomatisch einig einlassen erotisch freundlich fruchtlos harmlos heiter ironisch juristisch kleinlich kurz nett oberflächlich parteipolitisch parteitaktisch philosophisch politisch rhetorisch sexuell taktisch verbal wahltaktisch wochenlang üblich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Geplänkel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Heute würde das spöttische Geplänkel von einst gewiss gleich zu einem aktuelles.
Der Tagesspiegel, 14.10.1999
Trotzdem ist das freundschaftliche Geplänkel über ein Ereignis, das damals schon mehr als fünfzig Jahre zurücklag, enorm aufschlußreich, für beide Partner.
Die Zeit, 22.10.1971, Nr. 43
Da wir am folgenden Tage durch Truppen einer anderen Division abgelöst wurden, hatte das Geplänkel ein Ende.
Jünger, Ernst: In Stahlgewittern, Stuttgart: Klett-Cotta 1994 [1920], S. 152
Nach sechswöchigem Belauern und Geplänkel hatte er den König da, wo er ihn haben wollte.
Mann, Golo: Das Zeitalter des Dreißigjährigen Krieges. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 1702
Die Geplänkel zwischen Studenten und Polizisten begannen gegen 9 Uhr morgens und dauerten den ganzen Tag an.
Morgner, Irmtraud: Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura, Berlin: Aufbau-Verl. 1974, S. 36
Zitationshilfe
„Geplänkel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geplänkel>, abgerufen am 23.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
geplagt
Gepiepse
Gepiepe
Gepicke
Gephyrophobie
Geplapper
Geplärr
Geplärre
Geplätscher
Geplauder