Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Gequatsch, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Gequatsches · wird nur im Singular verwendet
Nebenform Gequatsche
Worttrennung Ge-quatsch ● Ge-quat-sche
Wortzerlegung ge- quatschen1
eWDG

Bedeutung

salopp, abwertend das (fortwährende) Quatschen, dumme Gerede
Beispiel:
Mir tun die Ohren schon weh von diesem Gequatsche [ E. ClaudiusMenschen334]

Thesaurus

Synonymgruppe
Gerede · Gerüchteküche · Getratsch(e) · Klatsch · Klatscherei · Klatschgeschichten · Stadtgespräch · Tratsch · Tratschereien · offenes Geheimnis  ●  Gossip  engl. · Klatsch und Tratsch  Hauptform · Altweibergeschwätz  ugs., abwertend, fig. · Buschfunk  ugs. · Bürogeflüster  ugs. · Flurfunk  ugs. · Gequatsche  ugs. · Getratsche  ugs. · Lästerei(en)  ugs. · Ratscherei  ugs., süddt.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Gequatsch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›Gequatsch‹ und ›Gequatsche‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gequatsch‹, ›Gequatsche‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Plötzlich springt er raus, raunzt den Reporter an, was das überhaupt soll mit dem Gequatsche. [Bild, 15.10.2005]
Wie lange soll das rechtsstaatliche Gequatsche unserer sogenannten Herrn Politiker eigentlich noch weitergehen? [Bild, 04.07.1998]
Ein älterer ermüdeter Major hörte sich zwei Stunden lang unser Gequatsche an. [Der Tagesspiegel, 29.06.2001]
Und auf rot‑grünes Gequatsche hätte er sicher gar keinen Bock gehabt. [Der Tagesspiegel, 25.11.1999]
In diesem Gequatsche setzt sich der durch, der am längsten redet oder den anderen am rigorosesten ignoriert. [Die Zeit, 02.12.1999, Nr. 49]
Zitationshilfe
„Gequatsch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gequatsch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gequatsch
Gequassel
Gequake
Gequak
Gepäckwagen
Gequengel
Gequiek
Gequieke
Gequietsch
Gequietsche