Geröchel, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Geröchels · wird nur im Singular verwendet
WorttrennungGe-rö-chel
eWDG, 1967

Bedeutung

das (fortwährende) Röcheln
Beispiele:
das Geröchel des Sterbenden
als ob ein Mensch ... unter Geseufz und Geröchel niedersank [Kleist3,355]

Verwendungsbeispiel
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Insassen der anderen Zellen hörten das Trampeln, das Ächzen, Gestöhn und Geröchel.
Apitz, Bruno: Nackt unter Wölfen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1958], S. 361
Zitationshilfe
„Geröchel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geröchel>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gerneklug
Gernegroß
gerne
gern
Germteig
Gerödel
Geroderma
Gerohygiene
Geröll
Geröll-Lawine