Gerüttel, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Gerüttels · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Ge-rüt-tel
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich das (fortwährende) Rütteln
Beispiel:
das Gerüttel und Geschüttel in dem alten Wagen

Thesaurus

Synonymgruppe
Erschütterung · Gerüttel · ↗Schwingung · ↗Stoß · ↗Vibration
Unterbegriffe
  • Gier-Schwingung · Holländische Rolle · Taumelschwingung  ●  Dutch Roll  engl.
Assoziationen
Synonymgruppe
Geklapper · ↗Geknatter · ↗Gerappel · ↗Gerassel · ↗Geratter · Gerüttel · ↗Gestucker
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Gerüttel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gerüttel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gerüttel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als er am Morgen durch heftiges Gerüttel aufwachte, schwebte er in der Luft.
Süddeutsche Zeitung, 25.04.1998
Nach vier Stunden Gerüttel hält die Lkw-Kolonne vor einer Kurve.
Der Tagesspiegel, 19.02.1999
Malka tat schon der Po weh von dem Gerüttel auf dem harten Gepäckträger.
Pressler, Mirjam: Malka Mai, Weinheim Basel: Beltz & Gelberg 2001, S. 139
Das Gerüttel von Baumaschinen hatte ihn so stark verdichtet, daß Regenwasser nicht mehr versickern konnte.
Die Zeit, 08.08.1980, Nr. 33
Stundenlang rumpeln wir über dunkles Lavagestein, dösig vor Hitze und von dem Gerüttel.
Die Zeit, 28.11.1986, Nr. 49
Zitationshilfe
„Gerüttel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ger%C3%BCttel>, abgerufen am 15.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gerüster
Gerüstebau
Gerüstbauer
Gerüstbau
Gerüst
gerüttelt
Gervais
ges
Ges-Dur
ges-Moll