Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Geranium, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Worttrennung Ge-ra-ni-um
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Storchschnabel

Verwendungsbeispiele für ›Geranium‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie lassen sich gut in eine Gesellschaft mit Storchschnabel (Geranium) einfügen. [Der Tagesspiegel, 09.08.2003]
Das Pendant für IHN ist herb‑sinnlich, riecht nach Geranium, Zeder und Patchuli. [Bild, 29.06.2000]
Wer Storchschnabel vermehren möchte, muss dazu Geranium endressii und Geranium macrorrhizum sowie ihre Sorten einfach teilen. [Der Tagesspiegel, 05.10.2002]
Wer Storchschnabel vermehren möchte, muss dazu Geranium endressii und Geranium macrorrhizum sowie ihre Sorten einfach teilen. [Der Tagesspiegel, 05.10.2002]
Die Schmetterlinge legten ihre Eier vermehrt auf Storchschnabelgewächsen ab, allen voran auf dem Weichen Storchenschnabel (Geranium molle). [Die Zeit, 25.05.2012 (online)]
Zitationshilfe
„Geranium“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Geranium>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geraniol
Geraniensetzling
Geranie
Gerangel
Geragogik
Geraniumöl
Gerank
Geranke
Gerant
Gerantin