Gerechtigkeitssinn, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Ge-rech-tig-keits-sinn
Wortzerlegung GerechtigkeitSinn
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
sein unbestechlicher Gerechtigkeitssinn

Typische Verbindungen zu ›Gerechtigkeitssinn‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gerechtigkeitssinn‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gerechtigkeitssinn‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei meinem Gerechtigkeitssinn bin ich der falsche Mann am falschen Ort.
Bild, 07.12.2000
Bald vierzig Jahre danach übersteigt es nahezu jeden Gerechtigkeitssinn, solche Schuld überhaupt angemessen strafen zu können.
Die Zeit, 28.11.1980, Nr. 49
Sie hat in mir all die geistigen Kräfte gefördert, das Interesse an Kultur, Geschichte und Politik geweckt, vielleicht auch einen gewissen Gerechtigkeitssinn.
Süddeutsche Zeitung, 26.04.2002
Von einem starken Gerechtigkeitssinn durchdrungen, empfinden sie jede Ungerechtigkeit doppelt schmerzlich.
Klemz, Willy: Praktische Menschenkunde, Düsseldorf: Greif 1963, S. 92
Er war zwar ein streng konservativer Mann, aber von starkem Gerechtigkeitssinn, den er in seinen historischen Werken auch gegenüber den Achtundvierzigern betätigt hat.
Blos, Wilhelm: Denkwürdigkeiten eines Sozialdemokraten, Bd. 2. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1919], S. 1588
Zitationshilfe
„Gerechtigkeitssinn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gerechtigkeitssinn>, abgerufen am 19.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gerechtigkeitsprinzip
Gerechtigkeitslücke
gerechtigkeitsliebend
Gerechtigkeitsliebe
Gerechtigkeitskonzeption
Gerechtigkeitstheorie
Gerechtigkeitsvorstellung
Gerechtsame
Gerede
geregelt